Marton (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marton
Marton (Neuseeland)
Marton
Koordinaten 40° 4′ S, 175° 23′ O-40.069722222222175.3775Koordinaten: 40° 4′ S, 175° 23′ O
Einwohner 4.752 (2001)
Region Manawatu-Wanganui
Distrikt Rangitikei

Marton ist eine Ortschaft auf der Nordinsel Neuseelands und ist mit knapp 5.000 Einwohnern Verwaltungssitz des Rangitikei-Distrikts in der Region Manawatu-Wanganui. Der Ort liegt etwa 20 Kilometer nördlich der South Taranaki Bight, 35 Kilometer südöstlich von Wanganui sowie etwa 40 Kilometer nordwestlich von Palmerston North.

Marton ist die größte Stadt im Bezirk Rangitikei und wurde 1766 als Tutaenui gegründet. Im Jahr 1769, als James Cook auf Neuseeland landete, wurde der Ort nach dessen Heimatstadt Yorkshire umbenannt.

Marton war ursprünglich eine von Landwirtschaft geprägte Stadt, dies änderte sich, als sie 1878 ans Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Infolge hielt die Industrialisierung Einzug, heute hat die Stadt eine große Textilindustrie.

Siehe auch[Bearbeiten]