Marty Riessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marty Riessen Tennisspieler
Marty Riessen
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 4. Dezember 1946
Größe: 185 cm
Gewicht: 79 kg
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 465 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 384:241
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 11 (4. September 1974)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 520:176
Karrieretitel: 52
Höchste Platzierung: 3 (3. März 1980)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Marty Riessen (* 4. Dezember 1941 in Hinsdale, Chicago) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler, der als Amateur und Profi aktiv war.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Karriere begann Riessen als Amateur und konnte als solcher zahlreiche Turniere gewinnen, wie etwa in Cincinnati. Mit Beginn der Open Era wurde Riessen Profi.

Riessen war vor allem im Doppel aktiv, wo er insgesamt 52 Titel erringen konnte. Die meisten Titel gewann er dabei an der Seite des Niederländers Tom Okker, aber auch mit seinem Landsmann Sherwood Stewart bildete er ein erfolgreiches Gespann. Mit Okker zog Riessen insgesamt viermal in ein Grand-Slam-Finale ein, sie konnten jedoch lediglich bei den US Open 1976 die Partie gewinnen. Dies war sein zweiter Grand-Slam-Titel, nachdem er bereits 1971 bei den French Open gemeinsam mit Arthur Ashe das Turnier gewonnen hatte. Mit Stewart stand er außerdem noch 1978 bei den US Open im Finale, sie unterlagen jedoch Robert Maud und Ken Rosewall. Seine beste Platzierung in der Weltrangliste erreichte er mit Rang drei am 3. März 1980. Auch im Einzel konnte Riessen einige Erfolge feiern: Außer bei den French Open erreichte er bei allen Grand Slams das Viertelfinale. Im Laufe seiner Karriere konnte er insgesamt sechs Turniere für sich entscheiden. Am 4. September 1974 war er auf Rang elf der Weltrangliste im Einzel notiert, seine beste Platzierung.

Im gemischten Doppel zog Riessen neunmal in ein Finale ein, davon achtmal mit Margaret Smith Court. Das Duo gewann sechs der acht gemeinsamen Finals, darunter jedes Grand-Slam-Turnier. Damit komplettierten sie sogar als Team ihren Karriere-Grand-Slam im Mixed. Mit Wendy Turnbull gewann Riessen seinen siebten Mixed-Titel bei den US Open 1980.

Zwischen 1963 und 1981 bestritt Riessen acht Begegnungen für die US-amerikanische Davis-Cup-Mannschaft. Er gewann dabei drei von vier Einzel- und vier von sechs Doppelpartien. Sowohl in seiner ersten Saison als auch bei seiner letzten Saison gewann Riessen mit der Mannschaft den Davis Cup, auch wenn er nicht in den Finals eingesetzt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marty Riessen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien