Martyn Burke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martyn Burke (* 14. September 1952 in Toronto) ist ein kanadischer Journalist, Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur.

Burke wurde sowohl als Autor von Romanen als auch als Drehbuchautor und Regisseur von Dokumentarfilmen und Spielfilmen bekannt. Der Roman Laughing War beruht auf seinen Erfahrungen als Journalist im Vietnamkrieg. Im Film Witness stellt er die letzte Zeit der Besetzung Afghanistans durch die Sowjetunion dar. Idi Amin – My People Love Me ist einer der wenigen Filme, an denen der Diktator direkt durch Interviews mitwirkte. Islam VS Islamists ist der Beitrag Burkes zur Diskussion um Islam und islamischen Fundamentalismus.

Sein Spielfilm Avenging Angelo war der letzte Film mit Anthony Quinn.

Filmografie[Bearbeiten]

  • Carnivals, Regie, Produktion, 1973
  • The Clown Murders, Drehbuch, Regie, 1976
  • The Last Chase, Drehbuch, Regie, Produktion, 1981
  • The KGB Connections, Drehbuch, Regie, 1982
  • Top Secret!, Drehbuch, 1984
  • Witnesses, Drehbuch, Regie, 1988
  • Sugartime, Drehbuch, Produktion, 1996
  • The Second Civil War, Drehbuch, 1997
  • The Pentagon Wars, Drehbuch, 1998
  • Pirates of Silicon Valley, Drehbuch, Regie, 1999
  • Animal Farm, Drehbuch, 1999
  • Power Play, Drehbuch, Regie, 1978
  • Avenging Angelo, Regie, 2002
  • Idi Amin – My People Love Me
  • Islam VS Islamists
  • The Hollywood Ten and Others

Romane[Bearbeiten]

  • Laughing War. 1979. 1980 für den Books in Canada First Novel Award nominiert.
  • The Commissar's Report
  • Ivory Joe
  • Tiara
  • The Shelling of Beverly Hills
  • The Truth about the Night

Weblinks[Bearbeiten]