Marussia MR01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marussia MR01

Timo Glock im Marussia MR01 beim Großen Preis von Malaysia 2012

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marussia F1 Team
Vorgänger: Virgin MVR-02
Nachfolger: Marussia MR02
Technische Spezifikationen
Motor: Cosworth CA2012
Gewicht: 640 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Statistik
Fahrer: 24. DeutschlandDeutschland Timo Glock
25. FrankreichFrankreich Charles Pic
Erster Start: Großer Preis von Australien 2012
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2012
Starts Siege Poles SR
20
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:
Stand: Saisonende 2012
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Marussia MR01 war der dritte Formel-1-Rennwagen des mit russischer Lizenz fahrenden Teams Marussia F1 und der erste mit dem Chassisnamen Marussia. Er wurde am 5. März 2012 in Silverstone vorgestellt und in der Formel-1-Saison 2012 eingesetzt; Motorenlieferant war Cosworth.

Entwicklung und Technik[Bearbeiten]

Wie das Vorgängermodell, der Virgin MVR-02, wurde der Marussia MR01 unter der Leitung von Pat Symonds entwickelt, dem technischen Berater bei Marussia. Angetrieben wird der Marussia MR01 von einem V8–Cosworth-CA2012-Motor mit 2400 cm3 Hubraum. Der Vorjahresmotor CA2011 wurde mit einer Literleistung von mehr als 300 bhp, umgerechnet etwa 537 kW (730 PS) bei 18.000 min-1, angegeben.[1] Bereift ist er wie alle anderen Saisonfahrzeuge mit Pirelli-Reifen.[2] Er war in der Formel-1-Saison 2012 neben dem HRT F112 das einzige Fahrzeug, das ohne Kinetic Energy Recovery System (KERS) an den Start ging.[3] Der Treibstoff und die Schmierstoffe lieferte BP Castrol.[4]

Das Fahrzeug sollte am 1. März 2012 in Barcelona vorgestellt werden.[5] Da der MR01 zu diesem Zeitpunkt jedoch nur 17 der 18 vorgeschriebenen Crashtests bestanden hatte[6], wurde das Fahrzeug erst am 5. März 2012 in Silverstone vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt waren die offiziellen Testfahrten der Formel-1-Saison bereits abgeschlossen. Daher durfte der Wagen lediglich im Rahmen von zwei PR-Drehtagen bewegt werden.[7]

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Der Marussia MR01 ist überwiegend rot-schwarz lackiert. Zudem gibt es kleine weiße und blaue Streifen. Auf der Motorabdeckung wirbt der Namensgeber Marussia Motors. Zudem werben CSC, QNET und Virgin.

Fahrer[Bearbeiten]

Die Cockpits in der Saison 2012 besetzten der Deutsche Timo Glock[8] und der Franzose Charles Pic, der mit diesem Fahrzeug in der Formel 1 debütierte.[9]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2012 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of South Korea.svg Flag of India.svg Flag of the United Arab Emirates.svg Flag of the United States.svg Flag of Brazil.svg 11.
DeutschlandDeutschland T. Glock 24 14 17 19 19 18 14 DNF DNS 18 22 21 15 17 12 16 18 20 14 19 16
FrankreichFrankreich C. Pic 25 15* 20 20 DNF DNF DNF 20 15 19 20 20 16 16 16 DNF 19 19 DNF 20 12

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marussia MR01 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CA2011 Specification. cosworth.com, abgerufen am 11. März 2012.
  2. Pirelli tweaks tyre markings for 2012 F1 season. AutoSport.com, 25. Januar 2012, abgerufen am 13. Februar 2012.
  3. Marussia Virgin Racing. GrandPrix.com. 1. Januar 2012. Abgerufen am 13. Februar 2012.
  4. „Marussia F1 Team“ (kicker.de; abgerufen am 18. April 2012)
  5. Marussia delays new car until final test. GPUpdate, 24. Januar 2012, abgerufen am 13. Februar 2012.
  6. Crashtest nicht bestanden: Marussia fehlt in Barcelona. motorsport-total.com, 27. Februar 2012, abgerufen am 12. März 2012.
  7. Marussia enthüllt MR01 in Silverstone. motorsport-total.com, 5. März 2012, abgerufen am 12. März 2012.
  8. Glock signs with Virgin until 2014. AutoSport.com, 24. Juli 2011, abgerufen am 13. Februar 2012.
  9. Charles Pic. Marussia F1 Team, abgerufen am 13. Februar 2012.