Marx Rumpolt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelseite des Ein new Kochbuch

Marx Rumpolt, Mundkoch des Mainzer Kurfürsten Daniel Brendel von Homburg, verfasste mit dem New Kochbuch von 1581 das erste Lehrbuch für professionelle Köche in der Ausbildung.

Leben[Bearbeiten]

Bevor Rumpolt an den Hof des Mainzer Kurfürsten kam, hatte er für verschiedene andere europäische Fürsten gearbeitet und so die Spezialitäten unterschiedlichster Regionen kennengelernt, wie etwa die Küche Böhmens und Ungarns. Ein Jahr vor dem Tod seines Herrn, des Mainzer Kurfürsten, schrieb Rumpolt sein Kochbuch, das 2000 Rezepte und 150 Holzschnitte von Jost Amman umfasste und auch Ratschläge zur Kellermeisterei enthielt.

Rumpolts Kochbuch war wie alle Kochbücher dieser Zeit nur für adelige Küchen bestimmt; so bestanden die Menüs aus bis zu dreißig Speisen, deren Bestandteile für die einfache Bevölkerung teilweise viel zu teuer waren, wie etwa Fleisch, Gewürze oder Rohrzucker. In der einfachen Küche süßte man stattdessen mit Honig, und Fleisch kam nur selten auf den Tisch.

In Rumpolts Kochbuch befindet sich ein Rezept für Erdtepffel, das in der Literatur als das älteste Kartoffelrezept gepriesen wird. Allerdings wurde 1581 der Begriff Erdapfel noch nicht für die Kartoffel verwendet, so dass diese Darstellung kaum stimmen kann. Möglicherweise handelt es sich um ein Rezept für die Zubereitung von Erdkastanien (Bunium bulbocastanum), die früher in deutschen Gärten angepflanzt und in Bockenau, im Raume Bad Kreuznach, nicht allzu weit von Rumpolts Wirkungsstätte Mainz entfernt, Ärdäbbel (Erdäpfel) genannt wurden. [1]

Werke[Bearbeiten]

  • Ein new Kochbuch, Frankfurt 1581. Erschienen als Reprint 2002 im Verlag Olms, ISBN 3-487-08112-1

Quellennachweise[Bearbeiten]

  1. Cf. Nr. 17 in: Massard, J.A., 2009. 300 Jahre Kartoffel in Luxemburg: (I) Europa entdeckt die Kartoffel. (II) Grundbirne, Grompir, Gromper: die Kartoffel erobert Luxemburg. (III) Die Kartoffel in Luxemburg im 19. Jh. (PDF; 2,2 MB). Lëtzebuerger Journal 2009, [ I ] Nr. 15 (22. Jan.): 23; Nr.16 (23. Jan.): 10, Nr. 17 (24./25. Jan.): 11; [ II ] Nr. 18 (27. Jan.): 23, Nr. 19 (28. Jan.): 21; [ III ] Nr. 20 (29. Jan.): 9, Nr. 21 (30. Jan.): 21. Journal ; Text mit Anmerkungen. (PDF; 353 kB)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]