Mary Beth Hurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mary Beth Hurt

Mary Beth Hurt (* 26. September 1948 in Marshalltown, Iowa, bürgerlich Mary Supinger) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Hurt studierte an der University of Iowa und an der Tisch School of the Arts. 1971 heiratete sie den Schauspieler William Hurt, und nahm dessen Namen an. 1974 gab Hurt ihr Broadwaydebüt. In ihrer Theaterlaufbahn wurde sie dreimal für den Tony nominiert. Für die Rolle der Meg in Crimes of the Heart wurde Hurt mit einem Obie ausgezeichnet.

1978 gab Mary Beth Hurt ihr Filmdebüt in Woody Allens Drama Innenleben. Für diese Rolle wurde sie mit einer Nominierung als Beste Nachwuchsdarstellerin bei den BAFTA Awards 1979 ausgezeichnet. Weitere große Erfolge feierte sie mit Hals über Kopf (1979), Garp und wie er die Welt sah (1982) und Martin Scorseses Zeit der Unschuld (1993). 2007 erhielt sie für The Dead Girl eine Nominierung als Beste Nebendarstellerin für die Independent Spirit Awards.

Nachdem 1981 die Scheidung von William Hurt erfolgte, heiratete Mary Beth Hurt 1983 den Regisseur und Drehbuchautor Paul Schrader.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]