Mary Ellen Weber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mary Weber
Mary Weber
Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 31. März 1992
(14. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 13. Juli 1995
Landung letzter Raumflug: 29. Mai 2000
Gesamtdauer: 18d 18h 31m
EVA-Einsätze: keine
Ausgeschieden: Dezember 2002
Raumflüge

Mary Ellen Weber (* 24. August 1962 in Cleveland, Ohio, USA) ist eine ehemalige US-amerikanische Astronautin.

Weber absolvierte 1980 die Bedford High School. 1984 erhielt sie einen Bachelor (mit Ehren) von der Purdue University in Chemotechnik. Von der University of California erhielt sie vier Jahre später ihren Doktor in Physikalischer Chemie. 2002 erhielt sie außerdem von der Southern Methodist University einen Master in Geschäftsführung.

Astronautentätigkeit[Bearbeiten]

STS-70[Bearbeiten]

Am 13. Juli 1995 startete Weber mit der Raumfähre Discovery zu ihrer ersten Mission (STS-70). Hauptaufgabe war das Aussetzen des Relaissatelliten TDRS-G. Weber war verantwortlich für die Prüfung der Systeme des Satelliten und die Steuerung des TDRS in seine geostationäre Umlaufbahn. Außerdem machte sie verschiedene biologische Experimente. Zum ersten Mal war es möglich, Darmkrebsgewebe wachsen zu lassen.

STS-101[Bearbeiten]

Mit der Raumfähre Atlantis startete Weber am 19. Mai 2000 zu ihrer zweiten Shuttle-Mission (STS-101). Das war die dritte Mission (ISS AF-2A.2a) zum Aufbau der Internationalen Raumstation (ISS). Mit der Mission wurden ca. 1.500 kg Ausrüstungsgegenstände, Hardware und Versorgungsgüter für die geplante erste Stammbesatzung der ISS mit Hilfe des Spacehab und des Integrated Cargo Carrier (ICC) befördert.

Nach der NASA[Bearbeiten]

Zurzeit ist Dr. Weber Vizepräsident am Southwestern Medical Center der University of Texas in Dallas (Bundesstaat Texas).[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mary E. Weber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Southwestern Medical Center: UT Southwestern Officers & Administration (englisch)