Mary J. Blige/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mary J. Blige (2010)

Diese Liste ist eine Übersicht über die Tonträger der US-amerikanischen R&B-Sängerin Mary J. Blige. Bislang hat sie über 60[1] Millionen Tonträger verkauft und gehört somit zu den Interpreten mit den meistverkauften Tonträgern weltweit. Bisher schafften es vier ihrer Alben bis auf Platz eins der US-amerikanischen Billboard 200.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1992 What's the 411? 53
(1 Wo.)
6
(58 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juli 1992
1994 My Life 59
(3 Wo.)
7
(46 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 1994
1997 Share My World 37
(11 Wo.)
41
(2 Wo.)
8
(32 Wo.)
1
(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. April 1997
1999 Mary 38
(6 Wo.)
16
(7 Wo.)
5
(6 Wo.)
2
(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. August 1999
2001 No More Drama 13
(35 Wo.)
17
(17 Wo.)
7
(49 Wo.)
4
(58 Wo.)
2
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 2001
2003 Love & Life 21
(6 Wo.)
49
(3 Wo.)
3
(9 Wo.)
8
(5 Wo.)
1
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. August 2003
2005 The Breakthrough 28
(29 Wo.)
42
(19 Wo.)
7
(37 Wo.)
22
(30 Wo.)
1
(72 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2005
2007 Growing Pains 32
(4 Wo.)
36
(4 Wo.)
6
(11 Wo.)
6
(7 Wo.)
1
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2007
2009 Stronger with Each Tear 66
(6 Wo.)
33
(2 Wo.)
2
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2009
2011 My Life II... The Journey Continues (Act 1) 93
(1 Wo.)
31
(3 Wo.)
76
(1 Wo.)
5
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2011
2013 A Mary Christmas 28
(4 Wo.)
10
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 2013
2014 Think Like a Man Too - OST 30
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juni 2014

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2000 Ballads Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2000
2006 Mary J. Blige & Friends 95
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2006
Reflections (A Retrospective) 75
(1 Wo.)
19
(12 Wo.)
40
(12 Wo.)
9
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2006

Remixalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1993 What's the 411? Remix 118
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 1993
2002 Dance for Me 76
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. August 2002
2008 Soul Is Forever: The Remix Album Erstveröffentlichung: Juni 2008

Livealben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1998 The Tour 21
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juli 1998
2006 My Collection of Love Songs (Live) Erstveröffentlichung: 1. Januar 2006
Nummer-eins-Alben 4
Top-Ten-Alben 4 5 12
Alben in den Charts 7 5 9 12 17

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1992 You Remind Me
What's the 411?
48
(3 Wo.)
29
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Juni 1992
Real Love
What's the 411?'
26
(6 Wo.)
7
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 1992
Reminisce
What's the 411?
31
(4 Wo.)
57
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1992
1993 Sweet Thing
What's the 411?
28
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. April 1993
Love No Limit
What's the 411?
44
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 1993
You Don't Have to Worry
What's the 411? Remix
36
(2 Wo.)
63
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1993
1994 My Love
What's the 411? Remix
29
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 1994
Be Happy
My Life
30
(4 Wo.)
29
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1994
1995 I'm Going Down
My Life
12
(4 Wo.)
22
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 1995
Mary Jane (All Night Long)
My Life
17
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 1995
I Love You/You Bring Me Joy
My Life
57
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 1995
(You Make Me Feel Like) A Natural Woman
My Life / Share My World
23
(3 Wo.)
95
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1995
1996 Not Gon' Cry
Share My World
39
(2 Wo.)
2
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Januar 1996
1997 Love Is All We Need
Share My World
15
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Februar 1997
(feat. Nas)
I Can Love You
Share My World
28
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juni 1997
(feat. Lil’ Kim)
Everything
Share My World
6
(9 Wo.)
24
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. August 1997
Missing You
Share My World
19
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 1997
1998 Seven Days
Share My World
22
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. März 1998
(feat. George Benson)
1999 As
Mary / Ladies & Gentlemen: The Best of George Michael
38
(9 Wo.)
22
(12 Wo.)
4
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Januar 1999
(mit George Michael)
All That I Can Say
Mary
29
(3 Wo.)
44
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juli 1999
Deep Inside
Mary
42
(2 Wo.)
63
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 1999
2000 Give Me You
Mary
76
(9 Wo.)
64
(5 Wo.)
19
(4 Wo.)
68
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. März 2000
2001 Family Affair
No More Drama
10
(19 Wo.)
20
(26 Wo.)
4
(37 Wo.)
8
(16 Wo.)
1
(41 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2001
No More Drama
No More Drama
47
(8 Wo.)
17
(16 Wo.)
9
(8 Wo.)
15
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. September 2001
Dance for Me
No More Drama
82
(3 Wo.)
50
(8 Wo.)
13
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2001
(feat. Common)
2002 Rainy Dayz
Love & Life
58
(6 Wo.)
65
(8 Wo.)
17
(5 Wo.)
12
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2002
(feat. Ja Rule)
2003 Love @ 1st Sight
Love & Life
36
(5 Wo.)
23
(10 Wo.)
18
(5 Wo.)
22
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2003
(feat. Method Man)
Ooh!
Love & Life
29
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2003
Not Today
Love & Life
40
(2 Wo.)
41
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2003
(feat. Eve)
Give Me You
Love & Life / Sacred Love
50
(5 Wo.)
60
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2003
(mit Sting)
2005 MJB da MVP
The Breakthrough
33
(5 Wo.)
75
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 2005
(feat. 50 Cent)
Be Without You
The Breakthrough
12
(10 Wo.)
23
(15 Wo.)
5
(28 Wo.)
32
(18 Wo.)
3
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2005
2006 One
The Breakthrough
6
(26 Wo.)
1
(41 Wo.)
2
(46 Wo.)
2
(20 Wo.)
86
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2006
(mit U2)
Enough Cryin
The Breakthrough
88
(4 Wo.)
46
(3 Wo.)
32
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. März 2006
(feat. Brook-Lyn)
Take Me as I Am
The Breakthrough
58
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. August 2006
We Ride (I See the Future)
Reflections (A Retrospective)
69
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2006
2007 Just Fine
Growing Pains
16
(11 Wo.)
22
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2007
Work That
Growing Pains
65
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2007
2009 The One
Stronger with Each Tear
63
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2009
(feat. Drake)
I Am
Stronger with Each Tear
34
(4 Wo.)
55
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2009
2011 Mr. Wrong
My Life II... The Journey Continues (Act 1)
87
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2011
(feat. Drake)
Ain't Nobody
My Life II... The Journey Continues (Act 1)
55
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2011
2013 Do You Hear What I Hear?
A Mary Christmas
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2013
(feat. Jessie J)
2014 Right Now
The London Sessions
Erstveröffentlichung: 2014

Als Gastmusikerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1995 All I Need
Tical
90
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1995
(Method Man featuring Mary J. Blige)
I'll Be There for You/You're All I Need to Get By
Tical
10
(5 Wo.)
3
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Mai 1995
(Method Man featuring Mary J. Blige)
1996 Can't Knock the Hustle
Reasonable Doubt
30
(2 Wo.)
73
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1996
(Jay Z featuring Mary J. Blige)
1998 Lean on Me
The Nu Nation Project
79
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1998
(Kirk Franklin featuring Mary J. Blige, Bono & R. Kelly)
2000 911
The Ecleftic: 2 Sides II a Book
12
(19 Wo.)
21
(15 Wo.)
9
(25 Wo.)
9
(10 Wo.)
38
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2000
(Wyclef Jean featuring Mary J. Blige)
2002 Come Close to Me
Electric Circus
65
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2002
(Common featuring Mary J. Blige)
2004 I Try
The Beautiful Struggle
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2004
(Talib Kweli featuring Mary J. Blige)
2006 Runaway Love
Release Therapy
52
(5 Wo.)
2
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2006
(Ludacris featuring Mary J. Blige)
2008 Just Stand Up! 73
(1 Wo.)
26
(3 Wo.)
11
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. August 2008
(mit Artists Stand Up to Cancer)
IfULeave
OnMyRadio
71
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2008
(Musiq Soulchild featuring Mary J. Blige)
2009 Remember Me
Paper Trail
34
(3 Wo.)
29
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juli 2009
(T.I. featuring Mary J. Blige)
2010 Bridge over Troubled Water 75
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 2010
(mit Andrea Bocelli)
2013 F for You
Settle
20
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. August 2013
(Disclosure featuring Mary J. Blige)
Nummer-eins-Singles 1 1
Top-10-Singles 2 1 4 7 6
Singles in den Charts 13 5 12 40 42

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mylifetime.com/movies/betty-and-coretta/cast/marry
  2. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US