Mary Steenburgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steenburgen, 2009
Steenburgen, 2000

Mary Steenburgen (* 8. Februar 1953 in Newport, Arkansas) ist eine US-amerikanische Film- und Fernsehschauspielerin sowie Golden Globe- und Oscar-Preisträgerin.

Leben[Bearbeiten]

Steenburgen gab 1978 unter der Regie von Jack Nicholson in dem Film Der Galgenstrick ihr Filmdebüt, für das sie für einen Golden Globe in der Kategorie Beste Nachwuchsdarstellerin nominiert wurde. In ihrem nächsten Film Flucht in die Zukunft nach dem Roman von Karl Alexander stand sie an der Seite von David Warner und Malcolm McDowell vor der Kamera. McDowell heiratete sie 1980. Das Paar, das zwei gemeinsame Kinder hat, trennte sich nach zehnjähriger Ehe. Für ihre Rolle in der Tragikomödie Melvin und Howard wurde Steenburgen 1981 mit einem Oscar als Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Danach übernahm sie vermehrt Nebenrollen in Kinofilmen. So wirkte sie 1982 in Woody Allens Eine Sommernachts-Sexkomödie mit und spielte 1989 in Ron Howards Eine Wahnsinnsfamilie an der Seite von Steve Martin und Dianne Wiest. Im dritten Teil von Zurück in die Zukunft übernahm sie eine Rolle und lieh in der darauf basierenden Zeichentrickserie der Figur Clara Brown ihre Stimme. In der 1995 entstandenen Filmbiografie Nixon verkörperte sie die Mutter des 37. Präsidenten der Vereinigten Staaten, gespielt von Anthony Hopkins.

Neben Kinofilmen trat Steenburgen auch in Fernsehfilmen und -serien auf. 1996 wirkte sie in dem Zweiteiler Gullivers Reisen mit. 1995 lernte sie bei den Dreharbeiten Ted Danson kennen, den sie noch im selben Jahr heiratete. 1999 gehörte sie erneut zur Besetzung eines Fernsehepos. In Arche Noah – Das größte Abenteuer der Menschheit spielte sie neben Jon Voight und F. Murray Abraham die weibliche Hauptrolle.

Zusammen mit ihrem Ehemann stand sie 2002 unter der Regie von Stephen Gyllenhaal in Talking to Heaven erneut vor der Kamera. Im folgenden Jahr spielt sie in dem Ensemblefilm Casa de los babys eine von fünf Frauen, die nach Südamerika reisen, um dort ein Kind zu adoptieren. Der Regisseur John Sayles beleuchtete das Thema Adoptionstourismus an den Beispielen von fünf unterschiedlichen Charakteren. Von 2003 bis 2005 gehörte Steenburgen dann zur Besetzung der Fernsehserie Die himmlische Joan und verkörperte in dieser CBS-Produktion die Mutter von Hauptdarstellerin Amber Tamblyn. 2007 stand sie erneut für John Sayles vor der Kamera. In dem Independentfilm Honeydripper spielte sie an der Seite von Danny Glover und Lisa Gay Hamilton. Weitere Nebenrollen in Hollywoodproduktionen wie Die Fremde in dir mit Jodie Foster oder Die Stiefbrüder mit Will Ferrell und John C. Reilly folgten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Steenburgen erhielt für ihre Rolle in Melvin und Howard sowohl den Golden Globe als auch den Oscar. Weitere Nominierungen erhielt sie für Der Galgenstrick und Ragtime. 2009 wurde sie mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mary Steenburgen – Sammlung von Bildern