Masaaki Ōsawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Masaaki Ōsawa (jap. 大澤 正明, Ōsawa Masaaki; * 21. Januar 1946 in Ojima, Landkreis Nitta (heute: Ōta), Präfektur Gunma) ist ein japanischer Politiker und seit 2007 Gouverneur von Gunma.

Leben[Bearbeiten]

Ōsawa, Absolvent der Keiō-Universität und der „Offiziersanwärterschule der Meeresselbstverteidigungsstreitkräfte“ (rikujō jieitai kambu kōhosei gakkō), arbeitete ab 1971 für das Bauunternehmen K.K. Ōsawa Kensetsu (大沢建設). Er gehörte nach 1983 für insgesamt zwei Amtsperioden dem Gemeinderat von Ojima an, ab 1991 war er für vier Amtszeiten Abgeordneter im Präfekturparlament Gunma für die Liberaldemokratische Partei (LDP) im Wahlkreis Nitta (zwei Mandate), wo er zuletzt 2003 ohne Abstimmung bestätigt wurde.[1] Ab 2006 war er Präsident des Präfekturparlaments.

2007 kandidierte Ōsawa als LDP-Kandidat mit Unterstützung der Kōmeitō bei der Gouverneurswahl gegen den langjährigen Amtsinhaber Hiroyuki Kodera – ebenfalls ein ehemaliger LDP-Kandidat – und drei weitere Bewerber. Gunma gilt als „konservatives Königreich“ (hoshu ōkoku), also als LDP-Hochburg, und ist die Heimat der Politikerfamilien der Premierminister Nakasone, Obuchi und Fukuda – Fukudas Sohn Yasuo unterstützte Ōsawa im Wahlkampf. Ōsawa erhielt 305.354 Stimmen und konnte Kodera (292.553 Stimmen) knapp schlagen. [2][3] Er trat sein Amt am 28. Juli 2007 an.

Als Gouverneur kritisierte Ōsawa 2009 die Entscheidung der neuen Regierung in Tokio unter Yukio Hatoyama, den seit Jahrzehnten geplanten Yamba-Damm am Agatsuma nicht zu bauen.[4] Im Juli 2011 wurde Ōsawa mit Zweidrittelmehrheit für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 群馬県>群馬県議会議員選挙. In: ザ・選挙. JANJAN (Japan Alternative News for Justices and New Cultures), 16. Februar 2007, abgerufen am 20. Dezember 2009 (japanisch).
  2. 群馬県>群馬県知事選挙. In: ザ・選挙. JANJAN (Japan Alternative News for Justices and New Cultures), 3. September 2007, abgerufen am 20. Dezember 2009 (japanisch).
  3. Despite split, LDP wins Gunma race. In: The Japan Times. 23. Juli 2007, abgerufen am 20. Dezember 2009 (englisch).
  4. Maehara visits Yamba Dam site. Minister embarks on campaign to soothe perturbed residents. In: The Japan Times. 24. September 2009, abgerufen am 20. Dezember 2009 (englisch).