Masadabahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masadabahn - רכבל מצדה
Masadabahn 2008
Masadabahn 2008
Standort: Masada, IsraelIsrael Israel
Bauart: Pendelbahn mit 2 Tragseilen, 1 Zugseil
Baujahr: 1998
Berg: Festung Masada
Talstation: Totes Meer -257 m
Höhendifferenz: 290 m
Bergstation: Massada-Plateau 33 m
Streckenlänge: 900 m
Fahrdauer: 3 min
Anzahl der Gondeln: 2 Stk.
Anzahl der Stützen: 0 Stk.
Kapazität: 80 Personen/Kabine, 1200 Pers./Stunde
Hersteller: Von Roll
Betreiber: Masada-Nationalpark (Israel Nature and Parks Authority)
Webpräsenz: www.masada.org.il
1. Masadabahn - רכבל מצדה א (†)
erste Masadabahn von 1971
erste Masadabahn von 1971
Standort: Masada, IsraelIsrael Israel
Bauart: Pendelbahn
Baujahr: 1971, 2001 entfernt
Berg: Festung Masada
Talstation: Totes Meer -265 m
Höhendifferenz: 275 m
Bergstation: etwas unter Massada-Plateau 10 m
Streckenlänge: 800 m
Anzahl der Gondeln: 2 Stk.
Anzahl der Stützen: 1 Stk.
Hersteller: Karl Brändle

Die Masadabahn (hebräisch ‏רכבל מצדה‎) in Israel ist die am tiefsten gelegene Luftseilbahn der Welt und verläuft nahezu vollständig unterhalb des Meeresspiegels, denn die Bergstation knapp unterhalb des Gipfelplateaus Masada liegt nur 33 Meter über dem Meeresspiegel, die Talstation dagegen 257 m unter dem Meeresspiegel. Die Bahn verbindet die auf dem Plateau gelegenen Ruinen der um 40 v. Chr. bis 30 v. Chr. errichteten Festung mit einer weiter östlich gelegenen Talstation und ermöglicht so Touristen den bequemen Aufstieg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Errichtung einer Seilbahn auf Masada war sehr umstritten, da sie das Aussehen der Fundstelle stark veränderte, auch wenn die Bergstation nicht auf dem Plateau, sondern darunter im Fels "versteckt wurde". Sie hat zudem die Besucherzahlen extrem verstärkt. 1971 wurde die erste Masadabahn von der Firma Karl Brändle errichtet. Sie hatte zwei Kabinen und eine Stütze. Da es zu langen Wartezeiten kam, entschloss man sich anlässlich des Millenniums eine neue Bahn zu errichten. Diese neue Pendelbahn wurde zwischen 1995 und 2000 von der Schweizer Firma Von Roll parallel zur alten errichtet und kostete über 40 Millionen €. Sie nahm 1999 den Betrieb auf. Eine Zeit lang bestanden beide Bahnen nebeneinander, nach einiger Zeit wurde die alte komplett abgetragen.

Strecke[Bearbeiten]

Die Bahn überwindet in 3 Minuten eine Höhendifferenz von 290 Metern auf einer Länge von 900 Metern. Im Gegensatz zur ursprünglichen Bahn hat die gegenwärtige keine Stützen, was ein Gehänge ermöglicht, das die beiden Tragseile und das Zugseil vollständig umgreift. Die neue Bergstation liegt auch unter dem Plateau im Fels, aber etwas höher als die alte und ist durch eine leicht aufsteigende Brücke mit dem Schlangenpfad-Tor verbunden. Damit ist nun auch ein barrierefreier Zugang möglich, bei der alten Bahn mussten die Besucher noch eine Serpentine des Pfades gehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

31.31237535.361508333333Koordinaten: 31° 18′ 45″ N, 35° 21′ 41″ O