Masahiko Kageyama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Masahiko Kageyama (jap. 影山 正彦, Kageyama Masahiko; * 8. August 1963 in Fujisawa) ist ein ehemaliger japanischer Autorennfahrer.

Kageyama begann seine Karriere Mitte der 1980er-Jahren und war bis 2002 im Motorsport aktiv. Der Japaner bestritt 1987 seine erste Saison in der japanischen Formel-3-Meisterschaft und beendete diese als Neunter der Gesamtwertung. Während seiner ganzen Zeit im Rennsport fuhr er immer Monoposto- und Sportwagenrennen parallel. 1988 fuhr er einen Porsche 962C von Leyton House Racing beim 1000-km-Rennen von Fuji gemeinsam mit Naoki Nagasaka und Kaoru Hoshino an die achte Stelle der Gesamtwertung. Das Rennen zählte in diesem Jahr zu Sportwagen-Weltmeisterschaft. Nach seinem Gesamtsieg in der japanischen Formel-3-Meisterschaft 1989, mit fünf Rennsiegen auf einem Ralt RT33, wechselte er 1990 in die japanischen Formel-3000-Meisterschaft.

Als die Monoposto-Karriere zusehends ins Stocken geriet, verlegte Kageyama seine Aktivitäten immer mehr in den GT- und Sportwagensport. 1993 sicherte er sich den Gesamtsieg in GT500-Klasse der japanischen GT-Meisterschaft. Ein Erfolg den er 1994 und 1995 mit Gesamtsiegen in der Class 1 dieser Meisterschaft wiederholen und übertrumpfen konnte.

Kageyama bestritt bis 2002 regelmäßig Rennen in der GT-Serie seines Heimatland. Sein größter Erfolg im Monoposto-Sport war vierte Gesamtrang in der Formel Nippon 1998. Seine einzigen Rennauftritte in Europa hatte er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans wo er 1998 als Gesamtdritter aufs Podium fuhr.

Er ist der Bruder des Rennfahrers Masami Kageyama.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1995 JapanJapan NISMO Nissan Skyline GT-R LM JapanJapan Kazuyoshi Hoshino JapanJapan Toshio Suzuki Ausfall Getriebeschaden
1996 JapanJapan Nismo Nissan Skyline GT-R LM JapanJapan Masahiko Kondō JapanJapan Aguri Suzuki Rang 18
1997 JapanJapan Nissan Motorsport Nissan R390 GT1 JapanJapan Kazuyoshi Hoshino FrankreichFrankreich Érik Comas Rang 12
1998 JapanJapan Nissan Motorsport Nissan R390 GT1 JapanJapan Kazuyoshi Hoshino JapanJapan Aguri Suzuki Rang 3
2000 JapanJapan TV Ashai Team Dragon Panoz LMP-1 Roadster S JapanJapan Masami Kageyama JapanJapan Toshio Suzuki Rang 6

Weblinks[Bearbeiten]