Masakazu Konishi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Masakazu „Mark“ Konishi (jap. 小西 正一, Konishi Masakazu; * 17. Februar 1933 in Kyōto, Japan) ist ein japanisch-US-amerikanischer Ethologe und Neurophysiologe. Er ist Professor für Verhaltensbiologie am California Institute of Technology (Caltech) in Pasadena, Kalifornien.

Leben[Bearbeiten]

Konishi erwarb an der Universität Hokkaidō in Sapporo, Japan, 1956 einen Bachelor und 1958 einen Master (shūshi). 1963 erwarb er bei Peter R. Marler einen Ph.D. an der University of California, Berkeley in Berkeley, Kalifornien. Als Postdoktorand arbeitete er als Alexander von Humboldt-Stipendiat an der Eberhard Karls Universität in Tübingen und bei Otto Detlev Creutzfeldt an der Abteilung für experimentelle Neurophysiologie am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. 1965 wurde er Assistant Professor für Biologie an der University of Wisconsin-Madison in Madison, Wisconsin, und 1966 an der Princeton University in Princeton, New Jersey, 1970 dort Associate Professor. 1975 erhielt er eine Professur für Biologie am California Institute of Technology (Caltech) in Pasadena, Kalifornien, 1980 für Verhaltensbiologie. 1983 nahm Konishi die US-amerikanische Staatsbürgerschaft an.

Wirken[Bearbeiten]

Konishi gilt als führend in der Verbindung von Ethologie und Neurophysiologie, der Neuroethologie. Er konnte die entscheidende Bedeutung des auditorischen Feedbacks beim Erlernen des Vogelgesangs zeigen, die Rolle der Tonfrequenz und räumlichen Auflösung im Jäger-Beute-Verhältnis bei der Schleiereule aufklären (mit Eric Knudsen ab 1978) und entdeckte die Rolle von Hormonen in der Differenzierung der Stimmzentren im männlichen Vogelgehirn (Zebrafinken).

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Book of Members 1780–2010 (PDF, 200 kB) der American Academy of Arts and Sciences (amacad.org); abgerufen am 13. Juni 2011
  2. Professor Dr. Masakazu Konishi (PDF, 2,4 MB) bei jsps.go.jp; abgerufen am 13. Juni 2011
  3. Neuronal Plasticity Prize Laureates bei der Ipsen Group (ipsen.com); abgerufen am 13. Juni 2011
  4. Lewis S. Rosenstiel Award for Distinguished Work in Basic Medical Science Past Winners bei rose.brandeis.edu; abgerufen am 13. Juni 2011
  5. Masakazu Konishi bei gruberprizes.org; abgerufen am 13. Juni 2011