Masaru Satō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Masaru Satō (jap. 佐藤 勝, Satō Masaru; * 29. Mai 1928 in Rumoi; † 5. Dezember 1999 in Tokio) war ein japanischer Filmkomponist.

Satō begann zu Anfang der 1950er Jahre mit dem Schreiben von Filmscores als Assistent von Fumio Hayasaka. Nach dessen Tod 1955 übernahm er dessen Aufträge für Akira Kurosawas Bilanz eines Lebens und Kenji Mizoguchis Die Samurai-Sippe der Taira. Damit konnte er einen Vertrag mit der Gesellschaft Toho abschließen, für die Satō über 200 Filme musikalisch kommentierte und bis zu seinem Tode tätig war.

Bekannt wurde er durch seine Arbeiten für einige Godzilla-Filme wie Godzilla kehrt zurück (sein erster eigenverantwortlicher Score), Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer oder Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn. Daneben war er u.a. für die Kompositionen zu Irezumi, Yojimbo und Der Schatten des Shogun verantwortlich. Sein Werk verarbeitet westliche Einflüsse und leichte Jazz-Arrangements.

Satō war zwölfmal für den Japanese Academy Award nominiert und gewann ihn vier Mal.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]