Masbate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Masbate
Offizielles Siegel der Provinz Masbate
Basisdaten
Region: Bicol-Region
Hauptstadt: Masbate City
Einwohnerzahl: 834.650
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 201 Einwohner je km²
Fläche: 4.151,78 km²
Gliederung  
 – Hoch urbanisierte Städte
 – Provinzstädte 1
 – Gemeinden 20
 – Barangays 550
 – Wahldistrikte 3
Lage der Provinz in den Philippinen
Karte

Masbate ist eine Insel, Inselgruppe und Provinz der Philippinen.

Sie liegt zwischen der Südost-Spitze von Luzon im Norden, Leyte im Südosten, Cebu im Süden und Panay im Südwesten.

Die Provinz besteht aus der Inselgruppe insgesamt aus 39 Inseln und hat eine Fläche von 4151,78 km² und hat 834.650 Einwohner (Stand 1. Mai 2010). Größte Stadt ist Masbate City mit 85.227 Einwohnern. Die Küstenlänge der Provinz beträgt ca. 968 km.

Karte mit den Inseln Masbate, Burias und Ticao im Osten

Die größten bewohnten Inseln der Provinz sind:

  • Masbate (3296 km², 435.200 Einwohner) im Süden
  • Burias (417,4 km², 76.400 Einw.) im Nordwesten
  • Ticao (332 km², 72.900 Einw.) im Nordosten

Weitere bewohnte Inseln sind Naro- und Peña Island, die im Süden der Provinz in der Visayas-See liegen.

Die Hauptwirtschaftszweige der Provinz sind Mais- und Reisanbau, Fischerei und Rinderzucht.

Gold wird auf der Insel Masbate vier Kilometer südwestlich der Stadt Aroroy abgebaut. Die Mine gehört seit 2007 zu der australischen CGA Mining Limited und ist derzeit das größte derartige Projekt in Land.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die Provinz Masbate ist politisch in 20 Stadtgemeinden (englisch: Municipalities; Filipino: Bayan) und eine Stadt untergliedert. Diese wiederum werden in insgesamt 550 Baranggays untergliedert.

Die Provinz ist in drei Wahldistrikte zum Repräsentantenhaus der Philippinen unterteilt.

Städte[Bearbeiten]

Stadtgemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

12.200277777778123.67138888889Koordinaten: 12° 12′ N, 123° 40′ O