Mascouche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mascouche
Lage in Québec
Mascouche (Québec)
Mascouche
Mascouche
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Lanaudière
MRC oder Äquivalent: Les Moulins
Koordinaten: 45° 45′ N, 73° 36′ W45.74928-73.6046715Koordinaten: 45° 45′ N, 73° 36′ W
Höhe: 15 m
Fläche: 106,64 km²
Einwohner: 42.491 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 398,5 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Gemeindenummer: 64015
Postleitzahl: J7K, J7L
Vorwahl: +1 450
Bürgermeister: Guillaume Tremblay
Webpräsenz: www.ville.mascouche.qc.ca
Lage in der MRC Les Moulins
Lage in der MRC Les Moulins

Mascouche ist eine Stadt im Südwesten der kanadischen Provinz Québec. Sie liegt in der Verwaltungsregion Lanaudière, etwas mehr als 30 km nördlich von Montréal. Mascouche gehört zur regionalen Grafschaftsgemeinde (municipalité régionale du comté) Les Moulins, hat eine Fläche von 106,64 km² und zählt 42.491 Einwohner (2011).

Geographie[Bearbeiten]

Mascouche liegt in der Region Rive-Nord, rund fünf Kilometer vom Nordufer des Rivière des Mille Îles entfernt. Das Gelände ist weitgehend flach und wird durch den stark mäandrierenden Nebenfluss Rivière Mascouche entwässert. Zum Gemeindegebiet gehören auch die Siedlungen Domaine-Guilbeault, Lac-Samson und Mascouche-Ouest. Nachbargemeinden sind Saint-Roch-de-l’Achigan im Norden, L’Épiphanie im Nordosten, Repentigny im Osten sowie Terrebonne im Süden und Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das heutige Stadtgebiet gehörte ab 1647 zur Seigneurie von Repentigny. 1717 ließen sich die ersten Siedler am Ufer des Rivière Mascouche nieder. Dieser Name ist seit dem Jahr 1722 belegt; in der Sprache der Algonkin bedeutet er „kleiner Bär“. 1750 wurde die Pfarrei Saint-Henri-de-Mascouche gegründet. Ein Jahr nach der Aufhebung der Grundherrschaft erfolgte 1855 die Gründung der gleichnamigen Zivilgemeinde. Diese erhielt 1971 den Stadtstatus und benannte sich in Mascouche um.[1][2] Die Stadt ist seit 2000 Mitglied des Zweckverbandes Communauté métropolitaine de Montréal.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 zählte Mascouche 42.491 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 398,5 Einw./km² entspricht. 93,5 % der Bevölkerung gaben Französisch als Hauptsprache an, der Anteil des Englischen betrug 2,4 %. Als zweisprachig (Französisch und Englisch) bezeichneten sich 0,6 %, auf andere Sprachen und Mehrfachantworten entfielen 3,5 %. Ausschließlich Französisch sprachen 60,2 %.[3] Im Jahr 2001 waren 93,0 % der Bevölkerung römisch-katholisch, 2,0 % protestantisch und 3,9 % konfessionslos.[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Am südlichen Stadtrand kreuzen sich zwei Autobahnen, die Autoroute 25 von Montreal in die nördlichen Vororte und die Autoroute 640 entlang dem Rivière des Mille Îles. Eine Hauptstraße von überregionaler Bedeutung ist die Route 125 in Richtung Laurentinische Berge. Mehrere Buslinien der Gesellschaft CRT Lanaudière verbinden Mascouche mit den umliegenden Gemeinden und dem Busbahnhof in Terrebonne. Im Bau ist eine AMT-Vorortseisenbahnlinie, die von Mascouche via Repentigny nach Montreal führen wird und im Laufe des Jahres 2014 eröffnet werden soll.

Parallel zur Autoroute 640, etwa drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich der Flughafen Mascouche. Er dient der allgemeinen Luftfahrt, verfügt über eine asphaltierte Start- und Landebahn mit einer Länge von 914 Metern und ist die Basis mehrerer Flugschulen.[5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mascouche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mascouche. Commission de toponymie du Québec, abgerufen am 7. Januar 2014 (französisch).
  2. Notre histoire. Stadt Mascouche, abgerufen am 7. Januar 2014 (französisch).
  3. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Mascouche. In: Volkszählung 2011. Statistics Canada, 2011, abgerufen am 7. Januar 2014 (französisch).
  4. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Mascouche. In: Volkszählung 2001. Statistics Canada, 2001, abgerufen am 7. Januar 2014 (französisch).
  5. L’aéroport. Association des pilotes et propriétaires de l’aéroport de Mascouche, 8. Juni 2009, abgerufen am 7. Januar 2014 (französisch).