Master of Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Master of Engineering – kurz: M.Eng. oder MEng, in einigen Ländern auch ME – ist ein akademischer Grad, der durch das Master-Studium einer Ingenieurswissenschaft erlangt werden kann. Es ist ein zweiter berufsqualifizierender Hochschulabschluss, der auf ein grundständiges Bachelor-Studium aufbaut und zudem für eine Promotion berechtigt. Ebenso wie der Bachelor-Abschluss berechtigen auch das Diplom einer Fachhochschule sowie das Diplom I einer Gesamthochschule für ein Master-Studium. Das Diplom einer Universität sowie das Diplom II einer Gesamthochschule sind akademisch mit dem Master-Abschluss gleichgestellt.[1]

Bologna-Prozess[Bearbeiten]

Durch den Bologna-Prozess wurde der akademische Grad des Diplom-Ingenieurs in vielen Hochschulsystemen durch die Bachelor- und Master-Abschlüsse ersetzt. Der Master, der in der Regel weitere drei bis vier Semester dauert, ist mit dem Diplom einer Universität sowie dem Diplom II einer Gesamthochschule gleichgestellt und hat eine Gesamtleistung von 300 ECTS-Punkten. Der Master ist hierbei ein konsekutiver Studiengang, der bereits auf ein abgeschlossenes Bachelor-Studium oder das Diplom einer Fachhochschule sowie das Diplom I einer Gesamthochschule aufbaut. Mit dem Master of Engineering ist es – ebenso wie mit anderen Master-Abschlüssen – sowohl mit dem Abschluss einer Fachhochschule als auch einer Universität möglich, zur Promotion zugelassen zu werden.

In Österreich wird an Absolventen regulärer ingenieurwissenschaftlicher Masterstudien weiterhin der Grad des Diplom-Ingenieurs verliehen. Der Grad "Master of Engineering" wird hingegen für die Absolventen von Universitätslehrgängen vergeben.

Der Master of Engineering wird nur im Bereich der Ingenieurwissenschaften verliehen. Je nach inhaltlicher Ausrichtung des Studiengangs kann in den Ingenieurwissenschaften auch der Master of Science verliehen werden.[2] Masterstudiengänge sind nach den Profiltypen „stärker anwendungsorientiert“ und „stärker forschungsorientiert“ zu differenzieren und können entsprechend den unterschiedlichen Aufgaben der Hochschulen sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen angeboten werden.[3] Welcher Master-Grad nach Abschluss des Studiums vergeben wird, ist in der jeweiligen Studienordnung für jeden einzelnen Studiengang an den Hochschulen festgelegt.

Weitere Grade[Bearbeiten]

Der Master of Engineering hat besonders im Ausland aufgrund seiner vielen Vertiefungsrichtungen und Studiengänge eine leicht abgewandelte Bezeichnung, so werden unter anderem auch folgende akademische Grade vergeben:

  • Master of Science in Engineering (MSc in Eng.)
  • Master of Business Engineering (MBE)
  • Master of Business Administration and Engineering (MBAE)
  • Master of Systems Engineering (M. of Systems Eng.)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A 8. Gleichstellungen, In: Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10. Oktober 2003 i.d.F. vom 4. Januar 2010 (PDF; 46 kB)
  2. A 3. Studiengangsprofile, In: Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10. Oktober 2003 i.d.F. vom 4. Januar 2010 (PDF; 46 kB)
  3. 4. Profiltypen, In: Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 12. Juni 2003 (PDF; 13 kB)