Master of Puppets (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Lied der US-amerikanischen Metalband. Für ihr gleichnamiges Album, siehe Master of Puppets
Master of Puppets
Metallica
Veröffentlichung 3. März 1986 (Album),
2. Juli 1986 (Single)
Länge 8:38
Genre(s) Thrash Metal
Autor(en) James Hetfield, Lars Ulrich, Cliff Burton, Kirk Hammett
Album Master of Puppets

Master of Puppets (engl. für: „Meister der Marionetten“) ist ein Lied der US-amerikanischen Metal-Band Metallica. Es ist der zweite Titel auf dem gleichnamigen Album Master of Puppets und gleichzeitig auch dessen erste Single-Auskopplung.

Der Text zu Master of Puppets handelt, wie James Hetfield erläuterte, von Drogen und davon, wie sich das Leben dadurch verändert. Die Drogen kontrollieren das zuvor selbstbestimmte Handeln.[1] Die Zeile „chop your breakfast on a mirror“, zu Deutsch etwa ‚zerkleinere dein Frühstück auf einem Spiegel‘, stellt zum Beispiel die Präparierung von pulverförmigem Kokain dar.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Lied wurde wie der Rest des Albums Master of Puppets zwischen September und Dezember 1985 in den Sweet Silence Studios in Kopenhagen, Dänemark aufgenommen und am 3. März 1986 mit Hilfe des Labels Elektra Records veröffentlicht. Die Produzenten sind Flemming Rasmussen und Metallica selbst. Mit einer Gesamtlänge von 8:38 Minuten ist es das längste Musikstück des Albums und zusammen mit Damage, Inc. auch das einzige, bei dem alle vier Mitglieder der Band aktiv an der Musik mitgearbeitet haben.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Lied wurde vom Fernsehsender VH1 zum drittbesten Thrash-Metal-Lied aller Zeiten gekürt.[2] Im März 2005 platzierte das Q Magazin ihn auf den ersten Platz in der Liste der 100 der „besten Gitarrenstücke“. Weiterhin lag er auf Platz 2 im Buch The Top 500 Heavy Metal Songs of All Time des Musikjournalisten Martin Popoff. Popoff fertigte dieses auf der Grundlage der Befragung tausender Heavy-Metal-Fans an, die das Stück auf diese Position wählten. Außerdem wurde es von dem englischen Gitarrenmagazin Total Guitar auf Platz 1 der 100 besten Gitarrenriffs gesetzt. Eine außerordentliche Ehre war außerdem die Wahl des Solos von Master of Puppets auf Platz 61 der 100 besten Gitarrensoli durch die Leser der Guitar World. Kirk Hammetts Soli aus Fade to Black und One wurden in derselben Liste noch höher positioniert. 2011 belegte es Platz eins in der Rangliste der „250 besten Rock- und Metalsongs aller Zeiten“ der deutschen Musikzeitschrift Rock Hard.

Live-Aufführungen[Bearbeiten]

Das Lied wurde seit der Veröffentlichung des gleichnamigen Albums bei fast jedem Konzert gespielt, insgesamt über 1300 mal. Von 1991 bis 1997 spielten es Metallica nur bis zum zweiten Refrain, doch nach dem DVD-Konzert Cunning Stunts, als das Lied das letzte Mal so gespielt wurde, begannen sie wieder, Master of Puppets komplett zu spielen − das erste Mal seit der Damaged Justice Tour 1989. Weiterhin sind komplette Live-Versionen auf den DVDs zu Cliff ’em All und S&M sowie Live Shit: Binge & Purge zu finden, wobei bei letzterem nur die Performance in Seattle 1989 vollständig ist, die beiden anderen Auftritte zeigen wieder die gekürzte Fassung.

Coverversionen und Collagen[Bearbeiten]

Master of Puppets wurde von verschiedenen Künstlern gecovert:

  • David Garrett - Coverversion auf dem Album Rock Symphonies
  • Ugly Kid Joe - Metallic Attack: Metallica - The Ultimative Tribute
  • Green Day - Teile als Live-Jam-Session
  • Therapy? - Eingangsriff mit Übergang in Potato Junkie
  • Trivium - Cover auf Master of Puppets: Remastered, sowie verschiedene Live-Aufführungen
  • Primus - Bassist Les Claypool spielte bei Woodstock 94 das Eingangsriff mit dem E-Bass
  • Sum 41 - Verarbeitung mit anderen Metallica-Stücken als Metallica-Medley auf MTV, Master of Puppets ist außerdem oft ein fester Teil der Setlist von Sum 41 bei Konzerten, zumeist spielen sie es aber ab dem zweiten (schnelleren) Gitarrensolo
  • Dream Theater - Tribut-Cover live mit anderen Liedern des Albums
  • Apocalyptica - Cover auf nur 3 Celli auf Plays Metallica by Four Cellos
  • Die Ärzte - Teilverwendung in FaFaFa aus dem Album Die Bestie in Menschengestalt
  • Die Ärzte - Teilverwendung in Cpt. Metal aus dem Album Auch ab Minute 3:17
  • Anthrax - Sampling eines Teiles für das eigene Lied I’m the Man
  • Harptallica - Das Tribute-Duo nahm eine Aufnahme mit Harfen für ihr Album Harptallica: A Tribute
  • Necro - Der New Yorker Rapper zitiert in seinem Lied Underground den Vor-Refrain
  • Limp Bizkit - Live-Cover mit Gitarrist Wes Borland als Sänger
  • Sevendust - Live-Cover von Teilen des Liedes
  • Justice - Remix des Lieds mit häufiger Live-Präsenz
  • Pendulum - Remix in der BBC-Radiosendung Mash Up
  • Bang Camaro - Das Lied Swallow the Razor verwendet die leicht veränderte Zeile „I chop my breakfast on a mirror“
  • Sonata Arctica - Die Power-Metal-Band führte eine Live-Version von Master of Puppets auf
  • van Canto - Eine A-cappella-Version
  • Holocaust - Cover auf dem Album Spirits Fly
  • Bobby Prince - Verwendung eines Teils der Musik für die MIDI-Sequenz zu Level 2:01, Deimos Anomaly, des Computerspiels Doom

weitere Verwendungen:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. James Hetfield, Interview mit Pushead. Interview mit Metallica aus Vol. 6, Nr. 8, 1988
  2. VH1 40 Greatest Metal Songs"VH1. vom 30. Januar 2008.