Mateo Cerezo der Jüngere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ECCO Homo
Himmelfahrt Maria

Mateo Cerezo der Jüngere (* vor dem 19. April 1637 in Burgos; † 29. Juni 1666 in Madrid) war ein spanischer Maler.

Mateo Cerezo wurde Schüler seines Vaters Mateo und Juan Carreno de Mirandas in Madrid, seine spätere Stilistik war vor allem von Bartolomé Esteban Murillo und Anthonis van Dyck geprägt. Er war besonders in Madrid, vorübergehend auch in Burgos, Valladolid und Valencia tätig und starb 1666 in Madrid.

Seine Andachtsbilder finden sich in den Kirchen der genannten Städte, eine büßende Magdalena im Museum zu Madrid, ein Ecce homo in der Landesgalerie zu Pest und ein Christus am Kreuz im Berliner Museum.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Büßende Maria Magdalena, 1664, Leinwand, 100×80 cm, Wien, Galerie Graf Czernin
  • Büßende Maria Magdalena, 1661, Leinwand, 103×83 cm, Amsterdam, Rijksmuseum
  • Ecce Homo, Leinwand, 98×75 cm, Budapest, Szépművészeti Múzeum
  • Eine arme Seele vor dem Gericht, Leinwand, 145×104 cm, Madrid, Museo del Prado
  • Himmelfahrt Mariä, Leinwand, 237×169 cm, Madrid, Museo del Prado
  • Heiliger Augustinus, 1663, Leinwand, 208×126 cm,

Literatur[Bearbeiten]

  • E. Tormo: Mateo Cerezo. In: Archivo Español de Arte y Arqueologia. 3. 1927, S. 113 ff., 245 ff.
  • A. Palomino: El Museo Pictórico y escala óptica. Madrid 1724
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.