Materialisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Materialisation ist ein Begriff u. a. aus der Parapsychologie. Darunter versteht man das Erscheinen von menschlichen Gestalten durch Ektoplasma, das aus einem unter Trance stehenden Medium austreten soll.

Es soll dabei auch nur die Form von Körperteilen, wie zum Beispiel Hand oder Fuß, annehmen, aber auch von vollständigen Materialisationen wurde berichtet. Durch die Materialisation soll der Geist in „unserer Welt“ Gestalt annehmen und für uns sichtbar gemacht werden.

Auch bezeichnet der Begriff die Fähigkeit spiritueller Lehrer, Objekte erscheinen zu lassen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nandor Fodor: Materialization. In: Encyclopedia of Psychic Science. London 1934.
  • Erlendur Haraldsson, Joop Houtkoper: Report on an Indian Swami Claiming to Materialize Objects: The Value and Limitations of Field Observations. In: Journal of Scientific Exploration. Vol. 8, No. 3, 1994, S. 381–397 (PDF; 1 MB)
  • Albert von Schrenck-Notzing: Materialisationsphänomene. 1913; 2. Auflage. 1924

Siehe auch[Bearbeiten]