Mathematical Sciences Research Institute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Mathematical Sciences Research Institute (MSRI) ist ein mathematisches Forschungsinstitut an der University of California, Berkeley (nahe dem Grizzly Peak in den Hügeln über Berkeley), das 1982 von Shiing-Shen Chern, Calvin Moore und Isadore Singer gegründet wurde und u.a. von der National Science Foundation finanziert wird. Hier finden regelmäßig Workshops statt, davon vier über ein ganzes Semester zu Schwerpunktthemen (zwei davon jeweils gleichzeitig). Jedes Jahr werden 20 bis 30 Post-Doc-Wissenschaftler aufgenommen. Es gibt keine permanenten Fakultätsmitglieder außer Verwaltungsangestellten.

Zu den privaten Stiftern gehört der ehemalige Mathematikprofessor (einer der Entdecker der Chern-Simons-Theorie) und Hedgefonds-Gründer James Simons. Das MSRI ist auch um Öffentlichkeitsarbeit bemüht. Im Simons-Auditorium finden regelmäßig klassische Musikkonzerte statt. Bekannt sind in Berkeley auch öffentliche Gesprächsrunden von Robert Osserman mit Künstlern, die einen Bezug zur Mathematik haben wie der Komiker Steve Martin, der Dramatiker Tom Stoppard, der Komponist Philip Glass. Das MSRI arbeitet auch mit Theaterautoren in Berkeley zusammen.

Direktoren[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]