Mathias Clemens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mathias Clemens, auch Mett Clemens, (* 8. August 1915 in Redingen i. Lothr., heute Rédange, Frankreich; † 26. November 2001 in Huncherange) war ein luxemburgischer Radrennfahrer.

Mathias Clemens war Profi-Rennfahrer von 1935 bis 1948 und in dieser Zeit der erfolgreichste luxemburgische Straßenrennfahrer. Zweimal – 1938 und 1948 – wurde er Luxemburgischer Straßenmeister. Jahrelang dominierte er die Luxemburg-Rundfahrt, die er fünfmal gewann. Viermal nahm er an der Tour de France teil; 1936 wurde er Siebter der Gesamtwertung, 1938 Fünfter und 1939 Vierter.

1948 belegte Clemens gemeinsam mit Lucien Gillen den zweiten Platz beim Sechstagerennen von New York.

Von 1946 bis 1951 war Mathias Clemens Deputierter im luxemburgischen Parlament. Sein Bruder war der Rennfahrer Pierre Clemens.

Literatur[Bearbeiten]

  • Armando Bausch/Gaston Zangerle: Mett Clemens. Ein Leben für den Radsport, 1995
  • Frank Harry: Einer unserer ganz grossen kam aus Hücheringen: Mett Clemens, 1989
  • Roger Spautz: Mett Clemens, 1978

Weblinks[Bearbeiten]