Mathilde II. (Bourbon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mathilde II. (Mahaut II.) (* wohl 1234; † 1262) war Gräfin von Nevers, Auxerre und Tonnerre. Sie war die ältere Tochter von Archambault IX., Herr von Bourbon, und Jolanthe von Châtillon, Gräfin von Nevers, Auxerre und Tonnerre.

Ihr Vater verheiratete sie und ihre Schwester Agnes im Februar 1242 mit Mitgliedern des älteren Hauses Burgund, bevor er im August des gleichen Jahres mit Königs Ludwig IX. zum Sechsten Kreuzzug aufbrach. Ihr Ehemann war Odo, Erbherzog von Burgund, der ihrer Schwester dessen jüngerer Bruder Johann.

Ihr Vater starb 1249 auf Zypern und Agnes und Johann erbten die Herrschaft Bourbon. Mathilde erbte 1257 von ihrer Urgroßmutter Mathilde von Courtenay die Grafschaften Nevers, Auxerre und Tonnerre. Odo führte diese Titel als Ehemann Mathildes.

Mathilde und Odo hatten drei Töchter:

Mathilde starb 1262, ihre Tochter Jolanthe erbte die Grafschaften Nevers, Auxerre und Tonnerre, gab 1273 aber die letzten beiden an ihre Schwestern weiter.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Jolanthe von Châtillon Gräfin von Nevers
Gräfin von Auxerre
Gräfin von Tonnerre

1257–1262
Jolanthe von Burgund