Matica srpska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude der Matica srpska in Novi Sad

Die Matica srpska (dt. Serbische Stammmutter , vom altslawischen „matica“ für „Quelle“, „Ursprung“) ist ein bedeutender serbischer Kulturverein.

Die Matica srpska wurde 1826 nach dem Vorbild der Ungarischen wissenschaftlichen Gesellschaft in Pest (heute Budapest) gegründet. Nach Verbot und Unterbruch der Tätigkeit nahm sie 1864 Sitz in Novi Sad. Die Matica srpska, im serbischen Bürgertum verankert, unterstützte Studenten mit Stipendien und arbeitete darauf hin, die Kultur und Bildung des serbischen Volks dem kirchlichen Einfluss zu entziehen. Die Reformen von Vuk Karadžić, besonders dessen phonetische Schreibweise, lehnte der Verein zunächst ab. Das Hauptziel vor dem Ersten Weltkrieg war, das Nationalbewusstsein der Serben in Ungarn zu wecken.

Im Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen verlor die Matica srpska ihre tragende Rolle im kulturellen Leben.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Matica srpska zu einer Wissenschafts- und Kulturinstitution, die auf das gesamte serbokroatische Sprachgebiet und die jugoslawische Kultur Einfluss ausübte. 1954 lud die Matica srpska zum Treffen ein, das zum sogenannten Abkommen von Novi Sad zur serbokroatischen Sprache führte. Außerdem gab sie verschiedene Wörterbücher und Lexika heraus.

Weblinks[Bearbeiten]

45.25944444444419.845277777778Koordinaten: 45° 15′ 34″ N, 19° 50′ 43″ O