Matoke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur gleichnamigen Frucht siehe Kochbanane.
Matoke-Markt in Kampala, Uganda
Matoke-Verkäufer

Matoke, auch als Matooke bezeichnet, ist eine Mahlzeit, die aus gedämpften grünen Kochbananen besteht und eine der Nationalspeisen Ugandas.

Verbreitet ist Matoke auch in Ruanda[1], in Tansania um den Victoriasee[2] sowie im Westen Kenias, wobei es dort Ugali als Grundnahrung ersetzt.[3]

Zubereitung[Bearbeiten]

Üblicherweise werden die Kochbananen geschält, in Bananenblätter gewickelt und in einen Kochtopf gegeben. Daraufhin wird der mit Wasser befüllte Topf erhitzt und Matoke wird für einige Stunden gedämpft. Während sie roh weiß und ziemlich hart ist, wird Matoke durch das Dämpfen weich und gelb. Nach dem Dämpfen wird Matoke zu Brei gestampft, während sie noch in die Blätter gewickelt ist. Sie wird zusammen mit Fleisch oder Fisch und einer Sauce (Binyebwa) aus gemahlenen Erdnüssen verzehrt.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  • Robinson, J.C. and Galán Saúco, V. 2010. Bananas and plantains. 2nd edition. Crop Production Science in Horticulture 19. CAB International, Wallingford, UK. 311 pp.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Philip Briggs, Janice Booth: Rwanda, Seite 55. ISBN 1841623067
  2. Philip Briggs: Tanzania: With Zanzibar, Pemba & Mafia, Seite 73. ISBN 1841622885
  3. Helmut Grosse: Kenia, Seite 20. ISBN 3829702701
  4. Fran Osseo-Asare: Food culture in sub-Saharan Africa, Seite 119. ISBN 0313324883

Links[Bearbeiten]