Matratzeneinstreu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Matratzeneinstreu ist eine Methode der Stallhaltung, bei der - im Gegensatz zur Wechseleinstreu - eine dauerhafte Schicht aus Einstreu im Stall verbleibt, täglich lediglich die festen Ausscheidungen abgemistet und nur eine dünne Schicht frischen Einstreus aufgetragen wird. Der Urin sickert in die unteren Schichten; die dort ablaufende Zersetzungsreaktion wärmt den Stall.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jennifer Eubel: Orientierende Untersuchungen zum Einflusses von Haltung, Hygiene und Luftqualität auf die Atemwegsgesundheit von Fohlen in vier deutschen Zuchtbetrieben. Tierärztliche Hochschule, Hannover, 2004, S. 87 (online).