Matt Cassel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matt Cassel
Matt Cassell.jpg
Minnesota VikingsNr. 16
Quarterback
Geburtsdatum: 17. Mai 1982
Geburtsort: Northridge, Kalifornien
Größe: 1,93 m Gewicht: 105 kg
NFL-Debüt
2005 für die New England Patriots
Karriere
College: Southern California
NFL Draft: 2005 / Runde: 7 / Pick: 230
 Teams:
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
  • Pro Bowl 2010
  • 2× AFC Offensive Player of the Week (2008)
Ausgewählte NFL-Statistiken
(in der 17. Woche der NFL Saison 2009)
TD-INT     39-29
Geworfene Yards     6870
QB Rating     79.6
Statistiken bei NFL.com

Matt Cassel (* 17. Mai 1982 in Northridge, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Quarterbacks. Er spielt bei den Minnesota Vikings in der National Football League (NFL).

Laut ESPN ist er der einzige Quarterback, der in der NFL ein Spiel von Beginn an spielte, der im College nicht ein einziges Spiel als Starter auf dem Feld stand.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

1994 erreichte Cassel mit dem Baseball-Team aus seiner Stadt das Finale der Little League World Series. Er spielte auf der Position des First Baseman.

Auf der Highschool spielte Cassel neben Baseball auch Football. In seinem letzten Jahr wurde er in Tom Lemming's Top 100 als achtbester Quarterback und als insgesamt 53. bester Spieler des Landes gesehen. Lemming beschrieb Cassel als Pocket Passer mit einem sehr starken und präzisen Wurf.

Schon bevor Cassel in sein letztes Jahr auf der Highschool ging, entschied er sich College Football für die University of Southern California (USC) zu spielen.

College[Bearbeiten]

Im College spielte er nur als Ersatzmann für Carson Palmer und Matt Leinart, die beide die Heisman Trophy gewannen. Nachdem Palmer 2002 die Schule in Richtung NFL verließ, verlor Cassel das Duell um die Position des Startin-Quarterbacks an seinen eigenen Ersatzmann Leinart. In der Folge wurde Cassel als Tight End und Wide Receiver eingesetzt. Außerdem spielte er in den Special Teams und startete ein Spiel auf der Position des Halfbacks. In vier Saisons warf Cassel 33 Pässe, von denen 19, für 192 Yards, erfolgreich waren. Er warf keinen Touchdown und eine Interception.

Seine Zimmerkameraden im College waren die späteren NFL-Spieler Carson Palmer und Troy Polamalu.

Im Jahr 2004 spielte Cassel auch wieder Baseball. Im MLB Draft 2004 der Major League Baseball (MLB) wurde er von den Oakland Athletics an der 34. Stelle ausgewählt.

Profi Karriere[Bearbeiten]

Obwohl Cassel im College kaum die Möglichkeit hatte sich zu beweisen stand er nach den Workouts bei vielen NFL-Teams auf dem Zettel. Ein ehemaliger Coach vom College wollte ihn nach dem NFL Draft 2005 als Free Agent verpflichten und wurde überrascht, dass die New England Patriots Cassel in der siebten Runde auf dem 230 Platz auswählten. Sie gaben ihm den Vorzug vor bekannteren Quarterbacks, wie zum Beispiel Jason White, der die Heisman Trophy 2003 gewann.

2005[Bearbeiten]

Zu Beginn der Saison 2005 war Cassel zweiter Ersatzmann bei den Patriots für Tom Brady hinter Doug Flutie. Zuvor hatte er sich gegen Chris Redman und Rohan Davey durchgesetzt. Sein erstes Spiel machte er in den letzten Minuten einer 41:17-Niederlage gegen die San Diego Chargers. Zwei seiner vier Pässe waren für 15 Yards erfolgreich. Außerdem warf er eine Interception.

Im letzten Spiel der Saison 2005 gegen die Miami Dolphins durfte Cassel ab dem zweiten Viertel spielen. Die Patriots verloren mit 26:28. Cassel wurde für ein Safety gesackt, warf aber auch zwei Touchdownpässe.

2006[Bearbeiten]

Nachdem Flutie nach der letzten Saison zurückgetreten war, erbte Cassel kampflos die Position des Ersatzmannes bei den Patriots. Cassel stand in jedem Spiel der Saison 2006 in der Mannschaft. Dabei setzte er sich auch gegen den erst während der Saison verpflichteten Vinny Testaverde durch.

In Woche 16 der Saison wurde Cassel zum Ballhalter bei Field Goals. Außerdem warf er in der 17. Woche einen späten Touchdown gegen die Tennessee Titans.

2007[Bearbeiten]

In der 7. Woche der Saison 2007 warf Cassel gegen die Miami Dolphins eine Interception, die zu einem Touchdown führte. Eine Woche später wurde er gegen die Washington Redskins eingewechselt, da die Patriots bereits mit 45:0 führten. Das Spiel endete 52:7. Cassel selbst lief den letzten Touchdown für 15 Yards, indem er über zwei Verteidiger in die Endzone sprang. Es war der längste Touchdownlauf eines Quarterbacks der Patriots seit zwei Jahrzehnten.

2008[Bearbeiten]

Im ersten Spiel der Saison 2008 gegen die Kansas City Chiefs verletzte sich Tom Brady. Der eingewechselte Cassel warf 13 Pässe für 152 Yards und einen Touchdown. Die Patriots gewannen mit 17:10. Einen Tag später gaben die Patriots bekannt, dass Tom Brady die gesamte Saison ausfallen würde und Matt Cassel von nun an der Quarterback des Teams sein werde.

Am 14. September spielte er gegen die New York Jets zum ersten Mal von Beginn an. 16 seiner 23 Pässe waren für 165 Yards erfolgreich. Es war das erste Mal dass ein Quarterback, in seinem ersten Spiel von Beginn an, ein Team besiegen konnte, in dem Brett Favre der Quarterback war.

In der 7. Woche wurde Cassel zum AFC Offensive Player of the Week (Offensiv-Spieler der Woche der AFC) bestimmt. Er warf 183 Yards für drei Touchdowns gegen die Denver Broncos, in einem 41:7-Sieg.

In der 10. Woche lief er seinen zweiten Touchdown der Karriere gegen die Buffalo Bills für 13 Yards. Die Patriots gewannen das Spiel mit 20:10. Insgesamt war der Ball über 37 Minuten in Besitz der Patriots. Allein der letzte Drive dauerte über neun Minuten, in denen die Patriots den Ball 19 mal spielten. Damit glichen sie den alten Rekord aus.

Am 13. September verloren die Patriots mit 31:34 gegen die New York Jets. Zwischenzeitlich hatte die Cassel mit drei aufeinander folgenden erfolgreichen Versuchen mit 24:6 in Führung gebracht. Am Ende waren 30 seiner 51 Pässe für 400 Yards und drei Touchdowns erfolgreich. Damit erreichte er ein Quarterback Rating von 103,4. Außerdem lief Cassel selbst für 62 Yards. Damit wurde er der erste Spieler der Patriots der in demselben Spiel 300 Yards warf und 50 lief. Darüber hinaus ist er der erste Spieler in der Geschichte der NFL der mehr als 400 Yards warf und gleichzeitig mehr als 60 Yards lief.

Eine Woche später, in Woche 12, führte Cassel die Patriots zu einem 48:28-Sieg über die Miami Dolphins. Er warf 30 von 43 Pässen für 415 Yards. Er warf außerdem drei Touchdowns zu Randy Moss und erreichte somit ein Rating von 114,0. Zusätzlich lief er einen Touchdown über acht Yards. Damit ist Cassel erst der fünfte Quarterback der in zwei aufeinander folgenden Spielen mehr als 400 Yards warf. Dank dieser Leistung wurde er zum zweiten Mal in dieser Saison zum AFC Offensive Player of the Week bestimmt.

In der 15. Woche gegen die Oakland Raiders stellte Cassel einen persönlichen Rekord mit vier Touchdownpässen auf, obwohl sein Vater sechs Tage zuvor gestorben war. Die Patriots gewannen mit 49:26.

Im letzten Heimspiel der Patriots in dieser Saison, gegen die Arizona Cardinals, herrschten schwierige Bedingungen mit Eis und Schneeregen. Dank Cassel gewannen die Patriots deutlich mit 47:7. Cassel, der das erste Mal bei Schnee spielte, warf 20 Pässe für 345 Yards und drei Touchdowns. Trotz der schwierigen Bedingungen warf er keinen Fehlpass. Als die Patriots 44:0 in Führung waren wurde der Quarterback der Cardinals, Kurt Warner, gegen Cassels alten Teamkollegen Matt Leinart ausgetauscht. Dieser Warf einen Touchdown und eine Interception.

Das letzte Spiel der Saison gewannen die Patriots mit 17:0 gegen die Buffalo Bills. Damit gewannen die Patriots ihr viertes Spiel in Folge. Beim Spiel herrschte sehr starker Wind, so dass Cassel nur achtmal warf und davon sechs Pässe erfolgreich abschloss. Er warf zwar keinen Touchdown, aber auch keine Interception. Trotz elf Siegen schafften es die Patriots nicht in die Play-offs, was seit 1985 keinem Team mehr mit so einer guten Bilanz passiert war.

Franchise Tag[Bearbeiten]

Nach Ende der Saison lief Cassels Vertrag aus. Aufgrund seiner starken Leistung und der noch unsicheren Rückkehr Bradys nutzten die Patriots ihren Franchise Tag, um Cassel zu halten. Am 5. Februar 2009 machten ihm die Patriots ein offizielles Angebot, das Cassel zwei Tage später annahm. Dieses war mit über 14 Mio. US-Dollar der am höchsten dotierte Einjahres-Vertrag der NFL Geschichte.

Kansas City Chiefs[Bearbeiten]

Am 28. Februar 2009 wurde Cassel zusammen mit seinem Teamkollegen Mike Vrabel für den 34. Pick im NFL Draft 2009 zu den Kansas City Chiefs getauscht. Am 14. Juli 2009 unterschrieb Cassel einen 6-Jahres-Vertrag über 63. Mio. US-Dollar. Die Detroit Lions und die Tampa Bay Buccaneers schlugen einen Tausch mit den Denver Broncos vor. Dies hätte bedeutet, dass eines der beiden Teams den Quarterback der Broncos, Jay Cutler erhalten hätte. Matt Cassel wäre nach Denver gewechselt und die Patriots hätten das Erstrundenrecht im NFL Draft 2009 des Teams erhalten, zu dem Jay Cutler gewechselt wäre.

In Kansas City kämpfte er mit Tyler Thigpen um die Position des Quarterbacks. Cassel setzte sich durch und Thigpen wurde zu den Miami Dolphins getauscht. Da seine Rückennummer 16 in Kansas City nicht verfügbar war entschied er sich für die Nummer sieben, da ein Team bei einem Touchdown normalerweise sieben Punkte erreicht.

Im ersten Spiel der Preseason gegen die Seattle Seahawks verletzte sich Cassel am Knie, spielte aber bis auf das letzte alle Spiele der Preseason. Auch der erste Spiel der Regular Season gegen die Baltimore Ravens konnte Cassel nicht spielen. Die restlichen Spiele der Saison spielte Cassel alle von Beginn an, die Chiefs erzielten aber nur vier Siege bei elf Niederlagen.

Minnesota Vikings[Bearbeiten]

Die Kansas City Chiefs entliessen Cassel am 13. März 2013. Am selben Tag verpflichteten die Minnesota Vikings den Quarterback.

Privat[Bearbeiten]

Im Februar 2007 heiratete Cassel seine Freundin Lauren Killian, die an seinem College Volleyball spielte. Sein Trauzeuge war Collegekollege Carson Palmer.

Cassel hat drei Geschwister. Sein ältester Bruder Jack heiratete die Freundin von Cassels Frau und spielt für die Cleveland Indians als Pitcher. Auch sein jüngerer Bruder Justin spielt auf der Position des Pitchers, allerdings für das Farmteam der Chicago White Sox, die Birmingham Barons.

Seine Eltern sind die Emmy-Gewinnerin Barbara Cassel und Greg Cassel, die sich allerdings scheiden ließen, als Cassel 14 Jahre alt war. Sein Vater starb am 8. Dezember 2008.