Matt Lashoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Lashoff Eishockeyspieler
Matt Lashoff
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. September 1986
Geburtsort East Greenbush, New York, USA
Größe 188 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #55
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 1. Runde, 22. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
2002–2003 USA Hockey National Team Development Program
2003–2006 Kitchener Rangers
2006–2009 Boston Bruins
2009–2010 Norfolk Admirals
2010–2012 Toronto Marlies
2012–2013 ZSC Lions

Matthew Lashoff (* 29. September 1986 in East Greenbush, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den ZSC Lions in der National League A unter Vertrag stand. Sein Bruder Brian ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,88 m große Verteidiger begann seine Karriere im Förderprogramm des US-amerikanischen Eishockeyverbandes USA Hockey und wechselte dann zu den Kitchener Rangers in die kanadische Top-Juniorenliga Ontario Hockey League. Beim NHL Entry Draft 2005 wurde der Linksschütze schließlich als 22. in der ersten Runde von den Boston Bruins ausgewählt.

Von Boston wurde Lashoff ab dem Ende der Saison 2005/06 vor allem bei den Providence Bruins, dem Farmteam in der American Hockey League, eingesetzt, am 26. Oktober 2006 gab er jedoch auch sein NHL-Debüt für die Boston Bruins. Am 31. Dezember 2007 erzielte der Defensivspieler schließlich in der Partie gegen die Atlanta Thrashers sein erstes Tor in der höchsten nordamerikanischen Profiliga. Im August 2010 wurde er von den Tampa Bay Lightning im Austausch für Alex Berry und Stefano Giliati zu den Toronto Maple Leafs transferiert.[1]

In den folgenden zwei Spielzeiten stand Lashoff vorwiegend für deren AHL-Farmteam Toronto Marlies regelmäßig auf dem Eis. Eine im Oktober 2011 erlittene Knieverletzung in einem AHL-Spiel gegen die Lake Erie Monsters limitierte die Einsatzzeit des Verteidigers auf lediglich neun Partien in der regulären Saison. In den anschließenden Playoffs bekleidete Lashoff das Amt des Assistenzkapitäns und erreichte mit den Marlies die Finalserie um den Calder Cup, unterlag allerdings mit einem Sweep den Norfolk Admirals.

Im August 2012 nahm der US-Amerikaner zunächst an einem Try-Out der ZSC Lions aus der Schweizer National League A teil. Nach drei Wochen unterzeichnete er einen Einjahresvertrag bei den Zürchern.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 US NTDP U18 NAHL 46 2 5 7 53
2003/04 Kitchener Rangers OHL 62 5 19 24 97 5 0 1 1 0
2004/05 Kitchener Rangers OHL 44 4 18 22 44 13 0 3 3 18
2005/06 Kitchener Rangers OHL 56 7 40 47 146 5 1 1 2 12
2005/06 Providence Bruins AHL 7 1 1 2 6 6 0 0 0 6
2006/07 Providence Bruins AHL 64 11 25 36 60
2006/07 Boston Bruins NHL 12 0 2 2 12
2007/08 Boston Bruins NHL 18 1 4 5 0
2007/08 Providence Bruins AHL 60 9 27 36 79 9 0 4 4 6
2008/09 Boston Bruins NHL 16 0 1 1 10
2008/09 Providence Bruins AHL 33 5 16 21 36
2008/09 Tampa Bay Lightning NHL 12 0 7 7 10
2008/09 Norfolk Admirals AHL 2 0 0 0 2
2009/10 Tampa Bay Lightning NHL 5 0 0 0 21
2009/10 Norfolk Admirals AHL 68 8 16 24 105
2010/11 Toronto Maple Leafs NHL 11 0 1 1 6
2010/11 Toronto Marlies AHL 69 7 21 28 137
2011/12 Toronto Marlies AHL 9 1 4 5 12 8 0 4 4 8
2012/13 ZSC Lions NLA 49 1 9 10 43 12 0 1 1 14
OHL gesamt 162 16 77 93 287 23 1 5 6 30
AHL gesamt 312 42 110 152 437 23 0 8 8 14
NHL gesamt 74 1 15 16 59

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lightning Acquire Pair of Prospects from Toronto