Matt Salmon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matt Salmon

Matthew James Salmon (* 21. Januar 1958 in Salt Lake City, Utah) ist ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1995 und 2001 vertrat er den ersten Wahlbezirk des Bundesstaates Arizona im US-Repräsentantenhaus.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Matt Salmon besuchte bis 1976 die Mesa High School in Arizona. Danach studierte er bis 1981 an der Arizona State University und dann bis 1986 an der Brigham Young University in Provo. Nach Beendigung seiner Studienzeit stieg Salmon in die Telekommunikationsbranche ein.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Salmon wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Zwischen 1991 und 1995 gehörte er dem Senat von Arizona an. Dort war er seit 1993 stellvertretender Fraktionsleiter der Republikaner. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1994 wurde er als Kandidat seiner Partei in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Dort absolvierte er zwischen dem 3. Januar 1995 und dem 3. Januar 2001 drei Legislaturperioden. Im Kongress trat er erfolglos für eine Amtszeitsbegrenzung der Kongressabgeordneten auf drei Legislaturperioden ein. Seiner Glaubwürdigkeit in dieser Frage wegen kandidierte er im Jahr 2000 auch nicht mehr für eine vierte Amtszeit.

Weiterer Lebenslauf[Bearbeiten]

Im Jahr 2002 unterlag er bei der Gouverneurswahl in Arizona mit 45,3 % der Wählerstimmen Janet Napolitano, die es auf einen Anteil von 46,2 % brachte. Danach wurde Salmon Vorsitzender der Republikanischen Partei in Arizona. Im Jahr 2007 war er Wahlkampfmanager von Scott Smith, der sich erfolgreich um den Posten des Bürgermeisters von Mesa bewarb. Im Jahr 2008 wurde Salmon Präsident der Competetive Telecommunications Association und im Jahr 2009 wurde er Präsident der Electronic Cigarette Association.

Weblinks[Bearbeiten]