Matt Serra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matt Serra, Juni 2007

Matt Serra (* 2. Juni 1974; Ringname The Terror) ist ein US-amerikanischer Mixed-Martial-Arts-Kämpfer. Der Brazilian-Jiu-Jitsu-Schwarzgurt ist ein ehemaliger Weltergewichts-Titelhalter der Ultimate Fighting Championship, Sieger der vierten Staffel von The Ultimate Fighter und Silbermedaillengewinner der ADCC Submission Wrestling World Championship. Seine Kampfbilanz betrug am 25. September 2010 elf Siege und sieben Niederlagen.[1][2][3][4]

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Matt Serra begann zuerst mit Kung Fu und trainierte dann Brazilian Jiu-Jitsu unter Renzo Gracie.[5] Er nahm 1999 an den BJJ-Weltmeisterschaften teil und platzierte sich an der ADCC Submission Wrestling World Championship 2001 in der Klasse bis 77 kg auf dem zweiten Platz.[6][2] Zuerst bei einem kleinen MMA-Veranstalter in New York antretend, hatte er am 4. Mai 2001 sein Debüt in der UFC. Dort erarbeitete er sich eine Bilanz von vier Siegen und vier Niederlagen.[1] Darauf wurde er als Teilnehmer an der vierten Staffel von The Ultimate Fighter verpflichtet. Sein Sieg im Finale gegen Chris Lytle sicherte ihm einen Titelkampf gegen Welterweight-Champion Georges St. Pierre.[4] Zur Überraschung vieler konnte Serra im Hauptkampf der UFC 69 am 7. April 2007 St. Pierre durch TKO in der ersten Runde besiegen und wurde neuer Titelhalter.[7] Serra nahm darauf als Coach an der sechsten Staffel von The Ultimate Fighter und sollte danach eine Titelverteidigung gegen seinen Kontrahenten Matt Hughes bestreiten, die er aber wegen einer Verletzung nicht antreten konnte.[8] In Folge musste er an der UFC 83 am 19. April 2008 erneut gegen St. Pierre kämpfen, der inzwischen gegen Hughes den Interimstitel geholt hatte.[9] Diesmal wurde er besiegt, durch TKO in der zweiten Runde.[10] Auch sein nächster Kampf, gegen Matt Hughes im Mai 2009, endete in einer Niederlage. Nach einem Sieg über Frank Trigg, verlor er die erneute Begegnung mit Chris Lytle im September 2010.[1]

Matt Serra führt mit seinem Bruder Nick die Kampfsportschule Serra Brazilian Jiu-Jitsu auf Long Island.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c sherdog.com - Matt Serra Abgerufen am 9. April 2011.
  2. a b adcombat.com - ADCC Championships 2001 Abgerufen am 9. April 2011.
  3. sherdog.com - UFC 46: Supernatural Preview Abgerufen am 9. April 2011.
  4. a b ultimatefighter.com Abgerufen am 9. April 2011.
  5. menshealth.com - Matt Serra on Ultimate Fighting! Abgerufen am 9. April 2011.
  6. ibjjf.org - CAMPEONATO MUNDIAL 1999 Abgerufen am 9. April 2011.
  7. tapology.com - Matt Serra vs. Georges St. Pierre I Abgerufen am 9. April 2011.
  8. mmajunkie.com - Injury Forces Matt Serra off UFC 79 Fight CardVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter Abgerufen am 9. April 2011.
  9. mmajunkie.com - UFC 79: Georges St. Pierre Dominates Matt Hughes for Interim Title; Chuck Liddell Outlasts Wanderlei SilvaVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter Abgerufen am 9. April 2011.
  10. mmajunkie.com - UFC 83 live resultsVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter Abgerufen am 9. April 2011.
  11. serrajitsu.com Abgerufen am 9. April 2011.

Weblinks[Bearbeiten]