Matthew Festing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
79. Großmeister
HMEH Fra' Matthew Festing, 79th Prince and Grand Master, SMOM.jpg
Porträt und
SMOM 79. GM Wappen.jpg
Großmeisterwappen des Fra’ Matthew Festing

Fra’ Matthew Festing OBE (* 30. November 1949 in Northumberland, England, als Robert Matthew Festing) ist seit dem 11. März 2008 auf Lebenszeit gewählter 79. Großmeister des Malteserordens.[1] Sein voller Titel lautet „Seine Hoheit und Eminenz, Fra’ Matthew Festing, Fürst und Großmeister des Souveränen Ritter- und Hospitalordens des Hl. Johannes von Jerusalem, von Rhodos und von Malta“.[2]

Familie[Bearbeiten]

Matthew Festing ist in Ägypten, Malta und Singapur aufgewachsen, wo sein Vater, Sir Francis Festing, als hoher britischer Offizier zuletzt von 1958 bis 1961 als Feldmarschall und Chef des Imperialen Generalstabes, tätig war. Seine Mutter ist Mary Cecilia, älteste Tochter von Cuthbert David Giffard Riddell, Swinburne Castle, Northumberland.

Er stammt vom Seligen Adrian Fortescue (einem Cousin Thomas Boleyns) ab, der als Malteserritter 1539 den Märtyrertod im Tower of London erlitt.

Leben[Bearbeiten]

Schule und Studium absolvierte Festing am Ampleforth College der Benediktiner in York und am St. John’s College in Cambridge, wo er in Geschichte promoviert wurde. Seinen Militärdienst leistete er bei den Grenadier Guards ab und bekleidet den Rang eines Obersten der Reserve. Danach arbeitete er als Kunstsachverständiger in einem internationalen Auktionshaus.

Zeitweise war Festing Deputy Lieutenant von Königin Elisabeth II. in der Grafschaft Northumberland.

Ordensleben[Bearbeiten]

Festing wurde 1977 in den Souveränen Malteserorden aufgenommen und legte 1991 die ewigen Gelübde ab. Damit wurde er Professritter und Mönch im Sinne des Kirchenrechts. Bis zu seiner Wahl zum Großmeister war er der erste Großprior seit der Reformation des 1993 wiedererrichteten Großpriorats von England. In dieser Funktion leitete er humanitäre Hilfseinsätze in Bosnien, Serbien, Kroatien und im Kosovo sowie die jährlichen Krankenwallfahrten der Delegation von Großbritannien nach Lourdes.

Fra’ Matthew wurde am 11. März 2008 vom Großen Staatsrat,[2] der in der Magistralvilla des Ordens auf dem Aventin in Rom zusammengetreten war, gewählt. Nach der Wahl und der Annahme der Wahl legte der neue Großmeister vor dem Großen Staatsrat und dem Kardinalpatron des Malteserordens, Pio Kardinal Laghi, den Eid ab und hatte damit sein Amt angetreten.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jörg Bremer, Großmeister Matthew Festing. In: FAZ, 16. Juli 2011, S. 10.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Matthew Festing (GM 79) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Orderofmalta.int, abgerufen am 13. März 2008
  2. a b Verfassung des Ordens (PDF; 400 kB)
  3. Offizieller Besuch des rumänischen Staatspräsidenten
  4. Ehrenbürger
  5. Offizieller Besuch des Fürsten von Monaco, Albert II.
  6. Staatsbesuch des Großmeisters in Portugal
  7. Fra’ Matthew Festing mit dem Matteo Ricci-Preis ausgezeichnet
  8. a b c d e http://saintanna.ru/?id=6&id_news=25&lang=rus
  9. Path to Peace-Peis 2011 für Fra´ Matthew Festing
  10. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
  11. Der Großmeister zu Besuch in Pompei
  12. Ehrendoktor für Fra´ Matthew Festing
Vorgänger Amt Nachfolger
Andrew Bertie Großmeister des Malteserordens
Seit 2008
-