Matthias Zágon Hohl-Stein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Zágon Hohl-Stein (* 1952 in Koblenz) ist ein deutscher Bildhauer, Maler und Grafiker.

1968 machte er eine Schlosserlehre und begann 1972 eine Lehre als Werbe- und Schriftmaler, 1976 ein Studium als Kunsterzieher. Ab 1978 war er als Grafiker am Hans Otto Theater in Potsdam tätig. Seit 1987 ist er freischaffend. 1992 wechselte er von seinem Atelier in Berlin-Wedding nach Neuruppin-Karwe, wo sich nunmehr die Werkstatt und Galerie des Künstlers in der Alten Schäferei befindet. Seit 2009 hat er ein neues Atelier in Lichtenberg.

1984 gewann er den 1. Preis im Künstlerwettbewerb „Überwindung der Mauer durch Bemalung der Mauer“.

Teilnahme an Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 1996 und 2000 Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in New York
  • 1997 Deutsche Botschaft in Athen
  • 1997 Quadrinum in Düsseldorf
  • 1998 Kath. Akademie in München
  • 1999 Technogerma in Djarkata
  • 2000 Retrospestive Osramhallen in Berlin
  • 2008 Frankische Stiftung in Halle
  • 2009 Staatskanzlei in Potsdam

Werke[Bearbeiten]

  • Big Wheel (1993), Berlin
  • „Parzival I“ (Stahl, 1994) an der Temnitzkirche in Temnitzquell-Netzeband
  • Bedrohung (1995), Neuruppin
  • Kopernikus (1996), Berlin
  • „Parzival am See“ (Stahl, 1998) in Neuruppin
  • Collagen zum Buch „Dorrit Fischer: Brennpunkt: Die Bibel, Bd. 1, Gottes unbekanntes Buch – Ein Wegweiser durch die Bibel“, Evangelische Haupt-Bibelges., 1998, ISBN 3-7461-0137-9
  • „Wassermann“ (Stahl, 1999) in Neuruppin
  • „Seeschlacht“ zwischen Zieten und Knesebeck (Stahl, 2000) an der Uferpromenade in Wustrau
  • "Urparzival" (Eiche, 2000) DBB-Forum, Friedrichstraße Berlin, vis-a-vis Lafayette
  • Gaslicht (2003), Neuruppin
  • Bürgerbaum (2004), Dersum
  • Urparzival (2004), Berlin
  • Fontanewortspiel (2005), Neuruppin
  • Wasserspiel (2006), Neuruppin
  • „Das Gespräch“ (Stahl, 2007) an den Ruppiner Kliniken
  • „Miniatur des Parzivals“ (Stahl) im Teich an den Ruppiner Kliniken
  • "Bücherturm von Niederlangen" (Stahl, 2014) an der Alten Schule Niederlangen (Holländische Grenze)

Weblinks[Bearbeiten]