Matthieu Ladagnous

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthieu Ladagnous bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2011

Matthieu Ladagnous (* 12. Dezember 1984) ist ein französischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Ladagnous wurde 2006 bei La Française des Jeux Profi. Er ist ein hervorragender Bahnfahrer. Als Amateur wurde Ladagnous französischer Meister in der Elite-Klasse und europäischer Meister in der U23-Klasse im Madison. Außerdem belegte er bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen den siebten Platz in der 4000m-Mannschaftsverfolgung und wurde 2005 französischer Meister. Im selben Jahr gewann er das U23-Rennen Mainfranken-Tour inklusive einer Etappe. Bei dem Neugeschaffenen deutschen Etappenrennen gewann unter anderem auch der damals amtierende deutsche Meister Gerald Ciolek eine Etappe. Sein erster Profisieg war ein Etappenerfolg bei der Mittelmeer-Rundfahrt 2006.

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2003
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Punktefahren (U23)

2004

2005

2006

2011
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Einerverfolgung

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2005

2007
2009
2011
2013

Platzierung bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Pink jersey Giro - - - - - - -
Yellow jersey Tour 112 - - 93 - 85 -
golden jersey Vuelta - 89 63 - - - -

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]