Matti-Keinonen-Trophäe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Matti-Keinonen-Trophäe ist eine Eishockey-Auszeichnung, die jährlich von der finnischen SM-liiga an denjenigen Spieler vergeben wird, der am Ende der regulären Saison die beste Plus/Minus-Wertung aufweist.

Die Trophäe ist nach Matti Keinonen benannt, der als aktiver Spieler zwei finnische Meisterschaften gewann und langjähriger Nationalspieler seines Heimatlandes war. Als Trainer war er unter anderem bei TPS und Lukko tätig.

Preisträger[Bearbeiten]

Saison Gewinner Team
1977–78 Pekka Rautakallio Porin Ässät
1978–79 Veli-Pekka Ketola Porin Ässät
1979–80 Reijo Leppänen TPS
1980–81 Juha Huikari Oulun Kärpät
1981–82 Timo Nummelin TPS
1982–83 Carey Wilson Helsingfors IFK
1983–84 Arto Sirviö Jokerit
1984–85 Esa Tikkanen Helsingfors IFK
1985–86 Harry Nikander Ässät
1986–87 Juha Huikari Kärpät
1987–88 Risto Jalo Ilves
1988–89 Jukka Vilander TPS
1989–90 Mika Nieminen Ilves
1990–91 Leo Gudas JYP Jyväskylä
1991–92 Waltteri Immonen Jokerit
1992–93 Erik Hämäläinen Jokerit
1993–94 Alexander Smirnow TPS
1994–95 Veli-Pekka Kautonen HIFK
1995–96 Petri Varis Jokerit
1996–97 Kimmo Timonen TPS
1997–98 Olli Jokinen HIFK
1998–99 Brian Rafalski HIFK
1999–2000 Kai Nurminen TPS
2000–01 Jouni Loponen TPS
2001–02 Marko Tuulola HPK
2002–03 Lasse Kukkonen Kärpät
2003–04 Jari Viuhkola Kärpät
2004–05 Jukka Voutilainen HPK
2005–06 Lasse Kukkonen Kärpät
2006–07 Martti Järventie Jokerit
2007–08 Janne Pesonen Kärpät
2008–09 Olli Malmivaara JYP
2009–10 Harri Tikkanen Lukko
2010–11 Sami Vatanen JYP
2011–12 Toni Söderholm HIFK
2012–13 Jere Sallinen HPK

Preisträger nach Mannschaften[Bearbeiten]

  • 7 Preisträger: TPS
  • 6 Preisträger: HIFK, Kärpät
  • 5 Preisträger: Jokerit
  • 3 Preisträger: Ässät, HPK, JYP
  • 2 Preisträger: Ilves
  • 1 Preisträger: Lukko

Weblinks[Bearbeiten]