Matti Breschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matti Breschel bei Tour de Romandie 2008.

Matti Breschel (* 31. August 1984 in Ballerup) ist ein dänischer Radrennfahrer.

Radsport-Karriere[Bearbeiten]

Breschel wurde 2005 Profi bei CSC. Er konnte bereits 2004 als Amateur bei den dänischen Straßen-Radmeisterschaften den dritten Platz belegen, welchen er 2005 wiederholte. Bei den Straßen-Radweltmeisterschaften 2004 in Verona schaffte er als Helfer seines Landsmanns Mads Christensen, der Dritter wurde, trotzdem den sechsten Gesamtrang. Bei seinem ersten Profirennen, der Qatar-Rundfahrt, belegte er den zweiten Platz hinter seinem Teamkollegen Lars Michaelsen und gewann die Wertung des besten Nachwuchsfahrers, welche er auch 2006 für sich entschied. Seinen bisher größten Erfolg feierte Breschel bei der Vuelta a España 2008, bei der er die Schlussetappe in Madrid im Sprint vor Aljaksandr Ussau gewann. Im Herbst 2008 wurde er bei den Weltmeisterschaften im italienischen Varese Dritter hinter Alessandro Ballan und Damiano Cunego.

Ab 2011 fuhr er beim niederländischen Rennstall Rabobank und wechselte zur Saison 2013 zurück zum Team Saxo Bank-Tinkoff Bank.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Dezember 2010 wurde Matti Breschel in Dänemark zum „Radsportler des Jahres“ gewählt.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Matti Breschel zog im Alter von 17 Jahren von Zuhause aus, um in New York als Model zu arbeiten.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2007
2008
2009
2010
2012
2013
2014

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Breschel zu Dänemarks Radsportler des Jahres gewählt auf radsport-news.com vom 22. Dezember 2010
  2. The peloton's next top model auf cyclingnews.com vom 17. Mai 2007 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]