Matua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der russischen Insel Matua. Für die osttimoresische Aldeia siehe Vila Verde (Dili).
Matua
NASA-Aufnahme
NASA-Aufnahme
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Kurilen
Geographische Lage 48° 5′ 0″ N, 153° 14′ 0″ O48.083333333333153.233333333331496Koordinaten: 48° 5′ 0″ N, 153° 14′ 0″ O
Matua (Oblast Sachalin)
Matua
Fläche 52 km²
Höchste Erhebung Sarytschew
1496 m
Einwohner (unbewohnt)
NASA/ISS-Aufnahme vom Ausbruch des Sarytschew am 12. Juni 2009
NASA/ISS-Aufnahme vom Ausbruch des Sarytschew am 12. Juni 2009

Matua (russisch Матуа; jap. 松輪島, Matsua-tō[1]) ist eine zu Russland gehörende Insel der zentralen Kurilengruppe. Ihre Fläche beträgt 52 km². 30 km südwestlich liegt Rasschua (羅処和島, Rasutsua-tō[1]), 18 km nordöstlich die kleine Insel Raikoke (雷公計島, Raikoke-tō[1]).

Administrativ gehört die Insel Matua zur Oblast Sachalin.

Nahe der Nordwestspitze der Insel liegt der Schichtvulkan Sarytschew, einer der aktivsten Vulkane der Kurilen mit einer Höhe von 1496 m. Nach 20-jähriger Ruhephase erfolgte am 12. Juni 2009 ein heftiger Ausbruch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format北方領土の位置と面積 (dt. „Lage und Fläche der Nördlichen Territorien“). 北方領土問題対策協会 (dt. „Gesellschaft für Maßnahmen zur Frage der Nördlichen Territorien“) [Selbstverwaltungskörperschaft des Kabinettsbüros], abgerufen am 3. Juli 2009 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Matua – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien