Matucana madisoniorum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matucana madisoniorum
Matucana madisoniorum.jpg

Matucana madisoniorum

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Matucana
Art: Matucana madisoniorum
Wissenschaftlicher Name
Matucana madisoniorum
(Hutchison) G.D.Rowley

Matucana madisoniorum ist eine Pflanzenart in der Gattung Matucana aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton madisoniorum ehrt den US-amerikanischen Rechtsanwalt Marshall Pierce Madison (1895–1977), seine Frau Elena Eyre Madison sowie den Madison Fund in San Francisco für die Unterstützung des botanischen Gartens der University of California.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Matucana madisoniorum wächst meist einzeln und nur selten sprossend mit abgeflacht kugelförmigen bis breit säulenförmigen, trüb graugrünen Trieben und erreicht bei Durchmessern von 10 Zentimetern Wuchshöhen von bis zu 15 Zentimeter. Es sind sieben bis zwölf flache und breite, quer gefurchte Rippen vorhanden. Die bis zu fünf schwärzlich braunen, gebogenen, biegsamen und leicht abfallenden Dornen, die auch fehlen können, vergrauen im Alter. Sie sind bis zu 3 Zentimeter lang.

Die schmal trichterförmige, nur wenig schiefsaumigen, orangeroten Blüten sind 8 bis 10 Zentimeter lang und weisen einen Durchmesser von 4 bis 5,5 Zentimeter auf. Die kugelförmigen, behaarten Früchte erreichen einen Durchmesser von bis zu 2 Zentimeter.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Matucana madisoniorum ist in der peruanischen Region Amazonas (Region) nordöstlich der Stadt Bagua im Tal des Río Marañón in Höhenlagen von 400 bis 1000 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Borzicactus madisoniorum erfolgte 1963 durch Paul Clifford Hutchison.[2] Gordon Douglas Rowley stellte die Art 1973 in die Gattung Matucana.[3]

Synonyme sind Submatucana madisoniorum (Hutchison) Backeb. (1966), Loxanthocereus madisoniorum (Hutchison) Buxb. (1974) und Eomatucana madisoniorum (Hutchison) F.Ritter (1981).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Critically Endangered (CR)“, d.h. als vom Aussterben bedroht geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 144.
  2. Cactus and Succulent Journal. Band 35, Cactus and Succulent Society of America, 1963, S. 167.
  3. Repertorium Plantarum Succulentarum. Band 22, 1973, S. 10.
  4. Matucana madisoniorum in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Ostalaza, C. & Roque, J., 2013. Abgerufen am 19. April 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Matucana madisoniorum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien