Mauern von Benin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mauer von Benin)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mauern von Benin waren eine Kombination von Stadtmauern und Burggraben, genannt iya, und wurden als Verteidigungsanlage der Hauptstadt des Königreichs Benin, Benin-Stadt im Edo im heutigen Nigeria verwendet.

Sie waren bis zur Zerstörung durch die britischen Kolonialtruppen 1897 nach der chinesischen Mauer das größte von Menschen erbaute Gebilde und das größte Erdwerk in der Welt. Es schloss 6.500 km² Gemeinschaftsland ein. Seine Länge umfasste über 16.000 km an Erdbegrenzungen. Der Bau begann im Jahre 800 vor Christus und dauerte bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts.[1][2]

Aufbau[Bearbeiten]

Die Mauern wurden als Graben- und Dammstruktur gebaut. Der Damm formte einen inneren Stadtgraben, während die ausgehobene Erde verfestigt und zur Herstellung des Festungswalls verwendet wurde.

Die Mauern von Benin wurden im Jahre 1897 durch die Briten verwüstet. Vereinzelte Teile der Mauer verbleiben noch in Edo, während die Materialien von den lokalen Einwohnern, den Edo (Bini) für Bauzwecke verwendet werden. Die Mauern werden derzeit weiterhin für die Grundstückserschließung niedergerissen.[3][4]

Die Mauern der Stadt sind die weltgrößte vom Menschen erschaffene Struktur.[1] Der New Scientist erläuterte:

„They extend for some 16,000 kilometres in all, in a mosaic of more than 500 interconnected settlement boundaries. They cover 6,500 square kilometres and were all dug by the Edo people. In all, they are four times longer than the Great Wall of China, and consumed a hundred times more material than the Great Pyramid of Cheops. They took an estimated 150 million hours of digging to construct, and are perhaps the largest single archaeological phenomenon on the planet.“

„Sie erstrecken sich in einem Mosaik von über 500 miteinander verbundener Siedlungsbegrenzungen, insgesamt über 16000 km. Sie bedecken 6500 km² und wurden komplett von den Edo gegraben. Insgesamt sind sie viermal länger als die Große Mauer in China und es wurde hundertmal soviel Material verbaut wie bei der Cheops-Pyramide. Die Erdarbeiten dauerten geschätzte 150 Millionen Stunden und sind vielleicht das größte einzelne archäologische Phänomen auf dem Planeten.“[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Kit W. Wesler: Historical archaeology in Nigeria. Africa World Press, 1998, ISBN 0-86543-610-X, S. 143-144.
  2. a b Fred Pearce: African Queen. In: New Scientist. 11. September 1999, Issue 2203.
  3. The moats & walls of Benin. auf: beninmoatfoundation.org. Archiviert vom Original am 3. März 2012, abgerufen am 3. Juni 2014.[ The moats & walls of Benin.] auf: beninmoatfoundation.org
  4. Ancient Benin City Ramparts and Moats. auf: wysinger.homestead.com