Maureen O’Hara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maureen O’Hara (* 17. August 1920 als Maureen FitzSimons in Ranelagh, Dublin) ist eine irisch-amerikanische Filmschauspielerin und Sängerin. Nicht zuletzt wegen ihres feuerroten Haares wurde sie häufig in der Rolle der leidenschaftlichen Heldin mit stets integrer Gesinnung besetzt. O’Hara arbeitete häufig mit dem Regisseur John Ford und ihrem langjährigen Freund John Wayne zusammen.

Biografie[Bearbeiten]

O’Hara wurde als Tochter eines Geschäftsmannes und der Altistin Marguerita Lilburn FitzSimons geboren. Im Alter von 14 Jahren stand sie erstmals im Abbey Theatre in Dublin auf der Bühne. Mit 17 Jahren erhielt sie eine Einladung für Probeaufnahmen in London. Ihr widerstrebte der Vorschlag zunächst und sie musste erst zu dieser Reise überredet werden.

Bei den Probeaufnahmen traf O’Hara auf den Schauspieler Charles Laughton. Obwohl sie miserabel spielte, fand Laughton Gefallen an ihr. Während O’Hara nach Irland zurückkehrte, überredete Laughton seinen Geschäftspartner, ihr einen Vertrag zu geben. 1938 spielte O’Hara in Kicking The Moon Around und My Irish Molly zwei kleine Rollen. Alfred Hitchcock verpflichtete sie 1939 für seinen Film Riff-Piraten.

Nach dem Erfolg mit diesem Film ging O’Hara zusammen mit Charles Laughton nach Hollywood. Gleich mit ihrem ersten Film Der Glöckner von Notre Dame, in dem sie an der Seite von Laughton die Rolle der Esmeralda spielt, gelang ihr der Durchbruch. Heute lebt sie an der Südwestküste Irlands in Glengariff, wo es im ortsansässigen Pub ihren festen Stammtisch gibt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1960: Christine (Musical), Original Broadway Cast Album

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maureen O'Hara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien