Mauretanische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mauretanien
Al-Djumhurijja al-Islamijja al-Muritanijjah
FA Mauritanie.svg
Spitzname(n) Mourabitounes
Verband Fédération de Foot-Ball de la Républic
Islamique de Mauritanie
Konföderation CAF
Trainer FrankreichFrankreich Patrice Neveu
Heimstadion Stade Olympique (Nouakchott)
FIFA-Code MTN
FIFA-Rang 133. (208 Punkte)
(Stand: 17. Juli 2014)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
154 Spiele
21 Siege
38 Unentschieden
95 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Kongo-LeopoldvilleDemokratische Republik Kongo DR Kongo 6:0 Mauretanien MauretanienMauretanien
(Senegal; 11. April 1963)
Höchster Sieg
MauretanienMauretanien Mauretanien 8:2 Somalia SomaliaSomalia
(Beirut, Libanon; 27. Dezember 2006)
Höchste Niederlage
GuineaGuinea Guinea 14:0 Mauretanien MauretanienMauretanien
(Guinea; 20. Mai 1972)
(Stand: 8. September 2013)

Die mauretanische Fußballnationalmannschaft ist die Fußball-Nationalmannschaft des afrikanischen Staates Mauretanien. Der mauretanische Fußball-Verband, die Fédération de Foot-Ball de la Républic Islamique de Mauritanie (FFRIM), ist Mitglied der FIFA sowie der CAF.

Nationalstadion Mauretaniens in Nouakchott

Erst seit den 1990er Jahren nimmt Mauretanien regelmäßig an den Qualifikationen zu Welt- und Afrikameisterschaften teil.

Der größte Erfolg der Mourabitounes ist das Erreichen der 1. Runde der Qualifikation für die 30. Afrikameisterschaften 2015 in Marokko. Nachdem sie in der Vorrunde Mauritius zwei Mal bezwingen konnten, trafen sie in der 1. Runde auf Äquatorialguinea. Sie gewannen zwar das Hinspiel in Nouakchott mit 1:0, verloren das Rückspiel in Malabo aber mit 3:0 und schieden damit aus.

Turniere[Bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

  • 1930 bis 1974: nicht teilgenommen
  • 1978: nicht qualifiziert
  • 1982 bis 1994: nicht teilgenommen
  • 1998: nicht qualifiziert
  • 2002: nicht qualifiziert
  • 2006: nicht qualifiziert
  • 2010: nicht qualifiziert
  • 2014: nicht teilgenommen

Afrikameisterschaft[Bearbeiten]

  • 1957 bis 1978: nicht teilgenommen
  • 1980: nicht qualifiziert
  • 1982: nicht qualifiziert
  • 1984. nicht teilgenommen
  • 1986: nicht qualifiziert
  • 1988: nicht teilgenommen
  • 1990: zurückgezogen
  • 1992: nicht qualifiziert
  • 1994: zurückgezogen
  • 1996: nicht qualifiziert
  • 1998: nicht qualifiziert
  • 2000: zurückgezogen
  • 2002 bis 2010: nicht qualifiziert
  • 2012: zurückgezogen
  • 2013: nicht teilgenommen
  • 2015: 1. Qualifikationsrunde

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten]

  • 2009: nicht qualifiziert
  • 2011: in der Qualifikation zurückgezogen
  • 2014: Vorrunde

Amilcar Cabral-Cup[Bearbeiten]

  • 1979 Vorrunde
  • 1980 Vierter
  • 1981 Vorrunde
  • 1982 Vorrunde
  • 1983 Vierter
  • 1984 Vorrunde
  • 1985 Vorrunde
  • 1986 Vorrunde
  • 1987 Vorrunde
  • 1988 Vorrunde
  • 1989 Vorrunde
  • 1991 nicht teilgenommen
  • 1993 Vorrunde
  • 1995 Zweiter
  • 1997 Vorrunde
  • 2000 Vorrunde
  • 2001 Vorrunde
  • 2005 nicht teilgenommen
  • 2007 zurückgezogen

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Nur wenige mauretanische Spieler sind in Europa aktiv. Diese spielen dann fast ausschließlich in dritt- und viertklassigen Ligen in Frankreich und bringen es kaum zu größerer Bekanntheit. Erfolgreichster Profi war Bertrand Ketchane, der vier Jahre bei Stade Rennes und eine Saison bei Dunfermline Athletic in Schottland spielte. Weitere relativ erfolgreiche Spieler sind:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Juli 2014. Abgerufen am 17. Juli 2014