Maurice Couve de Murville (Bischof)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maurice Noël Léon Couve de Murville (* 27. Juni 1929 in Saint-Germain-en-Laye, Frankreich; † 3. November 2007 in Littlehampton, Großbritannien) war Erzbischof des Erzbistums Birmingham.

Leben[Bearbeiten]

Maurice Couve de Murville empfing am 29. Juni 1957 das Sakrament der Priesterweihe. Später war er als Kaplan an der Universität Cambridge und der Universität Sussex tätig.

Am 22. Januar 1982 ernannte Papst Johannes Paul II. ihn zum Erzbischof des Erzbistums Birmingham. Die Bischofsweihe spendete ihm Erzbischof Bruno Bernhard Heim. Mitkonsekratoren waren Erzbischof Jean-Marie Lustiger und Bischof Basil Christopher Butler.

Papst Johannes Paul II. nahm am 12. Juni 1999 sein aus Gesundheitsgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an. Anfang November 2007 ist Maurice Couve de Murville nach langer, schwerer Krebskrankheit in einem Pflegeheim in Littlehampton verstorben.

Er war Ehren-Konventualkaplan des Malteserordens und ein Cousin des französischen Politikers und ehemaligen Premierministers Maurice Couve de Murville.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
George Patrick Dwyer Erzbischof von Birmingham
1982–1999
Vincent Nichols