Maurizio Costanzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maurizio Costanzo (* 28. August 1938 in Rom) ist ein italienischer Journalist, Fernsehmoderator, Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur.

Leben[Bearbeiten]

Costanzo begann seine berufliche Karriere 1956 beim Blatt „Paese Sera“; als Journalist war er unter anderem Chef der Zeitschrift „L'Occhio“ und 1978 bis 1981 von „La Domenica del Corriere“, arbeitete als Radioautor (Canzoni e nucole) sowie seit 1962 als Fernsehschreiber (mit Cabaret delle 22 begründete er die italienische Talkshow-Tradition mit), organisierte Festivals, schrieb Liedtexte („Se telefonando“ von Mina) und Bühnenstücke (so z.B. Il marito addittivo, Cielo, mio marito! und Vuoti a rendere) und moderierte zahlreiche Sendungen, wobei sein Durchbruch 1976 und sein größter Erfolg sechs Jahre später stattfanden.[1] Die „Maurizio Costanzo Show“ gehörte von 1982 bis 2009 zum festen Bestandteil der italienischen Fernsehlandschaft.

Zahlreiche unterschiedliche Aktivitäten auf den verschiedenen Gebieten der Unterhaltungsindustrie zeigen Costanzos Vielseitigkeit; neben der Autorenschaft 25 Büchern engagierte er sich 1997 bis 1999 auch als Direktor des Fernsehsenders Canale 5.

Seit 1967 schrieb er auch immer wieder Drehbücher für Kinofilme; von 1976 bis 1982 – bis zum Jahr 2003 seinem letzten Werk in diesem Bereich – arbeitete er mit Pupi Avati als dessen Stammautor zusammen. 1977 inszenierte er mit Melodrammore seinen einzigen Film als Regisseur, eine Reminiszenz an die melodramatischen Kriminalfilme der 1950er Jahre.[2]

1978 erhielt das unter seiner Mitwirkung entstandene Drehbuch zu Una giorna particolare den italienischen Filmpreis Nastro d’Argento.

Seit 2011 ist Costanzo Professor an der Università degli Studi Niccolò Cusano[3].

Der Regisseur Saverio Costanzo ist sein Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1968: A qualsiasi prezzo (Buch)
  • 1969: I quattro del Pater Noster (Buch)
  • 1976: Hilfe, sie liebt mich (L´altra meta del cielo) (Buch)
  • 1977: Ein besonderer Tag (Una gionata paricolare) (Buch)
  • 1977: Melodrammore (Regie, Buch)
  • 1983: Zeder (Zeder) (Buch)
  • 1993: Anni 90 parte II (Schauspieler)
  • 2008: Parlami di me (Buch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nonsolobiografie.it/biografia_maurizio_costanzo.html
  2. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I registi, Gremese 2002, S. 124
  3. Le Novae - Maurizio Costanzo è uno dei nuovi docenti dell'Università degli Studi Niccolò Cusano