Mavic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Mavic

Mavic ist ein französischer Hersteller von Fahrradkomponenten.

Der Unternehmensname ist ein Akronym für Manufacture d'Articles Vélocipédiques Idoux et Chanel. Die Manufaktur wurde von Charles Idoux und Lucien Chanel gegründet. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für die Herstellung von Laufrädern und Felgen. Viele im Wettbewerb tätige Radfahrer wie die der Tour de France fahren auf Mavic. Der Unternehmenssitz befindet sich nahe Saint-Étienne in Frankreich.

Während der Unternehmensgeschichte wurden zahlreiche verschiedene Komponenten für Fahrräder produziert, darunter Laufräder, Naben, Bremsen, Schutzbleche, Kassetten, Kettenblätter, Lenkköpfe, Fahrradcomputer, Ketten, Lenkervorbauten, Kurbeln, Tretlager, eine elektronische Schaltung (Mektronic) und Kinder-Tretautos. Am bekanntesten ist Mavic jedoch für die Herstellung von Aluminium-Felgen.

Reparaturlager von Mavic
Mavic MA2 Felge

Die Unternehmensstruktur hat sich seit 1889 viele Male verändert. Derzeitiger direkter Eigentümer von Mavic ist das französische Unternehmen Salomon Sports, welches hauptsächlich Skiprodukte herstellt.

Seit 1973 stellt Mavic seinen bekannten Service des Courses – einen unabhängigen Streckenservice – auf zahlreichen Radrennen zur Verfügung: Fahrzeuge, die mit Mavic Laufrädern und kompletten Fahrrädern beladen sind, folgen stets den Fahrern auf ihrer Strecke. Von den Mechanikern an Bord kann im Fall einer Panne ein Radwechsel oder bei einem Unfall ein kompletter Tausch des Fahrrades durchgeführt werden, unabhängig von der Team-Zugehörigkeit. Da Mavic selber nie komplette Fahrräder hergestellt hat, werden die neutralen Service-Rahmen von einem externen Hersteller gestellt. In letzter Zeit wurden dafür Rahmen von Cannondale und Litespeed genutzt, 2006 war es der Scott CR-1-Rahmen.

Weblinks[Bearbeiten]