Max Schroer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Schroer (* 28. März 1892) war ein Maler und Schriftkünstler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Leben[Bearbeiten]

Er wurde an den Kunstgewerbeschulen in Magdeburg (Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg) und Bielefeld, sowie an der Akademie der Künste in Dresden ausgebildet.

Werke[Bearbeiten]

  • Havellandschaft mit gruene Pforte (1928)
  • Blick auf Häuserecke in Gewitterstimmung
  • Charlottenburger Tor mit Blick auf die Siegessäule in Berlin (1942)
  • Stadtansicht von Dresden
  • Blick auf Dresden
  • Der lustige Schimmel (1947) nach dem gleichnamigen Bild von Julius Paul Junghanns

Literatur[Bearbeiten]

  • Max Schroer. In: Hans Vollmer: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 4. E. A. Seemann, Leipzig 1958, S. 222
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Sterbedatum, Lebenslauf

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.