Max Woosnam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Tennis
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Olympische Sommerspiele
Gold 1920 Antwerpen Doppel
Silber 1920 Antwerpen Mixed

Maxwell „Max“ Woosnam (* 6. September 1892 in Liverpool; † 14. Juli 1965 in Westminster) war ein britischer Tennisspieler.

Werdegang[Bearbeiten]

Woosnam wurde in eine wohlhabende Familie in Liverpool geboren. Sein Vater war Pfarrer. Nach dem Abschluss am Winchester College studierte er an der University of Cambridge, die er auch in zahlreichen Sportarten bei Wettkämpfen vertrat. Dazu gehörten neben Fußball und Tennis auch Cricket, Snooker, Squash und Golf. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er an der Seite von Siegfried Sassoon sowohl an der Westfront als auch bei der Schlacht von Gallipoli. Nach dem Krieg schloss er sein Studium im Jahre 1919 ab und arbeitete bis zu seinem Ruhestand 1954 für Imperial Chemical Industries.

Karriere im Tennis und im Fußball[Bearbeiten]

Bereits 1914 spielte Woosnam als Amateur beim Londoner Verein Corinthian FC, ehe er nach dem Krieg zum FC Chelsea wechselte, beides erfolgreiche und spielstarke Mannschaften zu der Zeit. Bereits nach drei Spielen für Chelsea wechselte Woosnam erneut, diesmal zu Manchester City. Grund dafür war sein privater Umzug nach Manchester. Er bestritt bis 1925 insgesamt 95 Spiele für Manchester City und schoss fünf Tore. 1922 bestritt er sogar ein Spiel für die englische Fußballnationalmannschaft.

Parallel zu seiner Fußballkarriere war Woosnam auch im Tennis aktiv und sogar sehr erfolgreich. Er nahm an den Olympischen Spielen 1920 in Antwerpen teil, wo er in der Doppelkonkurrenz gemeinsam mit Oswald Turnbull die Goldmedaille gewann. Im Finale besiegten sie die Japaner Kashio Seiichirō und Kumagai Ichiya in vier Sätzen mit 6:2, 5:7, 7:5, 7:5. Im Einzel schied er in der zweiten Runde aus. Im gemischten Doppel trat er mit Kitty McKane an und erreichte auch mit ihr das Finale. Gegen Suzanne Lenglen und Max Décugis aus Frankreich unterlagen sie jedoch glatt mit 4:6, 2:6; sie gewann damit die Silbermedaille. Er wäre auch für die englische Fußballmannschaft nominiert gewesen, er sah jedoch aus Zeitgründen davon ab, in einer zweiten Sportart bei den Spielen anzutreten. Bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris trat Woosnam erneut an, er schied jedoch im Einzel in der dritten Runde aus, im Doppel bereits in der ersten Runde. 1921 gewann Woosnam zudem die Doppelkonkurrenz von Wimbledon, als er mit Randolph Lycett das Geschwisterpaar Arthur und Gordon Lowe mit 6:3, 6:0, 7:5 besiegen konnte. Im selben Jahr erreichte er mit Phyllis Howkins auch im gemischten Doppel das Finale. Sie unterlagen Elizabeth Ryan und Woosnams Finalgegner im Einzel, Lycett, glatt 3:6, 1:6. Weitere Erfolge erzielte er unter anderem mit einem Turniersieg in Liverpool.

Zwischen 1921 und 1924 spielte Woosnam sechs Begegnungen für die britische Davis-Cup-Mannschaft. Seine Bilanzen sind im Einzel mit 1:1 Siegen und im Doppel mit 3:3 Siegen jeweils ausgeglichen. Er war für lange Jahre Kapitän der britischen Mannschaft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mick Collins: All-Round Genius: The Unknown Story of Britain's Greatest Sportsman. Aurum Press Limited, 2006. ISBN 1-84513-137-1.

Weblink[Bearbeiten]