Maxim Eduardowitsch Mamin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Maxim Mamin Eishockeyspieler
Maxim Mamin
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Mai 1988
Geburtsort Marneuli, Georgische SSR
Größe 184 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
2006–2011 HK Metallurg Magnitogorsk
2011–2012 Salawat Julajew Ufa
HK Traktor Tscheljabinsk
seit 2013 Witjas Podoslk

Maxim Eduardowitsch Mamin (russisch Максим Эдуардович Мамин; * 17. Mai 1988 in Marneuli, Georgische SSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei Witjas Podoslk aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Maxim Mamin begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des HK Metallurg Magnitogorsk, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2006/07 sein Debüt in der Superliga gab. Mit seiner Mannschaft gewann der Center in seinem Rookiejahr auf Anhieb den russischen Meistertitel. Zu diesem Erfolg trug er mit einem Tor und drei Vorlagen in zwölf Spielen bei. In der folgenden Spielzeit kam er zu weiteren 21 Einsätzen in der Superliga für Metallurg.

Im Juni 2008 wurde aufgrund eines Dopingfalls für zwei Jahre gesperrt.[1] Daher absolvierte er in der Saison 2008/09 kein einziges Spiel. Seine Sperre lief Ende Januar 2010 ab. Am Ende der Saison 2009/10 ging er für Metallurgs Nachwuchsteam in der neu gegründeten Juniorenliga Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga aufs Eis, deren Titel er mit Stalnje Lissy Magnitogorsk gewann.

In der Saison 2010/11 war Mamin Stammspieler beim HK Metallurg Magnitogorsk in der Kontinentalen Hockey-Liga. Zur folgenden Spielzeit wechselte er zum Ligarivalen Salawat Julajew Ufa, für den er jedoch nur 3 KHL-Partien absolvierte. Im November 2011 wurde der Russe vom HK Traktor Tscheljabinsk verpflichtet, für den er bis zum Saisonende aktiv war. In der Saison 2012/13 pausierte er vom professionellen Eishockey. Anschließend erhielt er einen Vertrag bei Witjas Podoslk.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Mamin an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2006 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 teil. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 1 37 2 3 5 24
KHL-Playoffs
Superliga-Hauptrunde 2 33 1 5 6 8
Superliga-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maxim Mamin suspended two years. Russian tested positive at 2008 World U20. International Ice Hockey Federation, 16. Juni 2008, abgerufen am 22. Oktober 2011 (englisch).