Maxim Turow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MaximTurov12.jpg
Maxim Turow beim Tata Steel-Turnier im Januar 2012
Schreibweisen Максим Туров (russisch)
Land RusslandRussland Russland
Geboren 7. Dezember 1979
Gukowo
Titel Großmeister (1999)
Internationaler Meister (1996)
Aktuelle Elo-Zahl 2594 (Juli 2014)
Beste Elo-Zahl 2667 (Juni 2012)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Maxim Turow, (russisch Максим Туров, * 7. Dezember 1979 in Gukowo) ist ein russischer Schachmeister.

Turow besuchte erstmals einen Schachklub in Gukowo, als er fünf Jahre alt war. Er studierte am Rostower Institut für Automatisierung und Maschinenbautechnologie. Inzwischen lebt er in Archangelsk[1] und ist verheiratet mit Irina Turowa, geborene Slawina (WGM und IM, Elo 2428 (März 2011)).[2]

Turow siegte oder belegte vordere Plätze in vielen Turnieren: 1. Platz beim First Saturday GM Turnier Budapest (November 1996), 2. Platz beim First Saturday GM Turnier Budapest (August 1997), 3. Platz bei der russischen U-20-Juniorenmeisterschaft in Sotschi (1998), 1. Platz beim COQ Open in Québec (2001), 1. Platz beim 28. Elekes Memorial in Budapest (2003), 2. Platz beim First Saturday GM Turnier Budapest (Dezember 2005), 1. Platz beim Open in Dieren (2005 und 2011), 2. Platz beim First Saturday GM Turnier Budapest (Juni 2003), 1. Platz beim Open Polar Circle in Salechard (2008), 1. Platz beim BDO-A Turnier in Haarlem (2008) und 1. Platz beim 2. Open in Chennai 2010.[3][4] Im Januar 2012 gewann er die C-Gruppe des Tata-Steel-Schachturniers mit 10,5 Punkten aus 13 Partien.

Turow trägt seit 1996 den Titel Internationaler Meister, den Großmeister-Titel erhielt er im Jahr 1999. Turow belegt den 22. Platz der russischen Elo-Rangliste (Stand Mai 2012).

In der österreichischen Bundesliga spielte er in der Saison 2010/11 für den SK Advisory Invest Baden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maxim Turow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deelnemers Premier Tournament 2010 Niederländisch, abgerufen am 7. März 2011
  2. Туров Максим Russisch, abgerufen am 7. März 2011
  3. ChessBase Megabase 2011
  4. The Week in Chess