Maximilian Sciandri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maximilian Sciandri

Maximilian Sciandri (* 15. Februar 1967 in Derby) ist ein ehemaliger italienisch-britischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten]

Sciandria ist Sohn eines italienischen Vaters und einer britischen Mutter und war bis zu seinem 29. Lebensjahr italienischer Staatsbürger. Da er keine Chance sah, für das italienische Team bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen berücksichtigt zu werden, nahm er 1996 die britische Nationalität an und wurde für die Olympischen Spiele 1996 in Atlanta nominiert. Dort gelang ihm der Gewinn der Bronzemedaille in Einzel-Straßenwettbewerb.

Sciandri war von 1989 bis 20. Mai 2004 Profi und stand zuletzt beim Team CSC unter Vertrag.

Erfolge[Bearbeiten]

(in Klammer: Team)

1988 (als Amateur)
  • 1. Etappe beim Giro d’Italia für Amateure/ (auch Baby Giro genannt)
1989 (Titanbonifica-Sidermec)
1990 (Carrera-Vagabond)
1991 (Carrera-Vagabond)
1992 (Motorola)
1993 (Motorola)
1994 (GB-MG)
1995 (MG-Technogym)
1996 (Motorola)
1998 (La Française de Jeux)
2000 (Linda McCartney Racing Team)
  • Giro del Lazio
  • 5. Etappe sowie Gesamt-Bergwertung bei der Vodacom Rapport Toer

Weblinks[Bearbeiten]