Maximilian von und zu Liechtenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maximilian Nicolaus Maria Prinz von und zu Liechtenstein, Graf zu Rietberg (* 16. Mai 1969 in St. Gallen) ist ein liechtensteinischer Manager. Der Sohn von Fürst Hans Adam II. von und zu Liechtenstein ist CEO der LGT Group.

Leben[Bearbeiten]

Liechtensteiner Fürstenfamilie
Coat of arms of Liechtenstein.svg

SD Fürst Hans-Adam II.
ID Fürstin Marie

  • SD Erbprinz Alois
    IKH Erbprinzessin Sophie
  • SD Prinz Maximilian
    ID Prinzessin Angela
    • SD Prinz Alfons
  • SD Prinz Constantin
    ID Prinzessin Marie
    • SD Prinz Moritz
    • ID Prinzessin Georgina
    • SD Prinz Benedikt
  • ID Prinzessin Tatjana

Prinz Maximilian wurde 1969 in St. Gallen als zweiter Sohn des damaligen Erbprinzen Hans Adam Pius (* 1945) und seiner Gattin Gräfin Marie Kinsky von Wchinitz und Tettau (* 1940) geboren und absolvierte Primarschule und Gymnasium in Liechtenstein. Nach einem Zwischenjahr mit Arbeitspraktika und Reisen studierte er an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel. Nach seinem Abschluss 1993 arbeitete er für Chase Capital Partners in New York. Von 1997 bis 1998 setzte er seine akademische Ausbildung an der Harvard Business School in Boston fort und erreichte das Diplom Master of Business Administration. Ab 1998 arbeitete er in Hamburg und London bei einer Venture Capital Gesellschaft, danach 2000-2006 bei JP Morgan Partners. Seit 2006 ist er Vorstandsvorsitzender der LGT Group.

Familie[Bearbeiten]

Im Dezember 1999 verlobte er sich mit Angela Brown (* 1958 in Bocas del Toro / Panama, Tochter von Javier Francisco Brown und Silvia Maritza Brown geb. Burke). Die Hochzeit fand am 29. Januar 2000 in der Saint Vincent Ferrer Kirche in New York im Familien- und Freundeskreis statt[1].

Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn:

  • Prinz Alfons Constantin Maria von und zu Liechtenstein, Graf zu Rietberg (* 18. Mai 2001).

Titel, Anrede und Wappen[Bearbeiten]

Der volle Titel des Prinzen lautet:

Prinz von und zu Liechtenstein, Graf zu Rietberg[2].

Alle Mitglieder des Hauses haben die Anrede Durchlaucht und führen das Wappen der Fürstlichen Familie [3].

Literatur[Bearbeiten]

  • Deutsches Adelsarchiv e.V. (Hrsg.): Genealogisches Handbuch des Adels (GHdA). Genealogisches Handbuch der Fürstlichen Häuser. Fürstliche Häuser Band XIV. C.A. Starke Verlag Limburg a.d.Lahn, 1991, (GHdA Band 100), S. 65-84.
  • Detlef Schwennicke (Hrsg.): Europäische Stammtafeln. Stammtafeln zur Geschichte der europäischen Staaten. Neue Folge (EST NF), Band III / 1. J.A.Stargardt Verlag, Marburg, (EST NF III/1) Tafeln 30-39.
  • Hausgesetz des fürstlichen Hauses Liechtenstein vom 26.Oktober 1993. In: Liechtensteinisches Landesgesetzblatt, Jahrgang 1993, Nr.100, Ausgabe vom 6. Dezember 1993.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilungen des Fürstenhauses vom 22. Dezember 1999 (Verlobung) und vom 1. Februar 2000 (Hochzeit); Liechtensteiner Volksblatt vom 31. Januar 2000
  2. Hausgesetz des Fürstlichen Hauses Liechtenstein (26. Oktober 1993), Liechtensteinisches Landesgesetzblatt, Jahrgang 1993, Nr. 100 [1] [2], Art. 2, Abs.4.
  3. Hausgesetz 1993, Art.2, Abs.5.

Weblinks[Bearbeiten]