Maxus (Raumfahrt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Programm MAXUS ist ein Joint Venture zwischen Astrium und der Swedish Space Corporation zu Materialuntersuchungen unter Bedingungen von Mikrogravitation. Hierfür wird eine entsprechende Nutzlast mit einer Castor 4B-Höhenforschungsrakete vom Esrange-Raketenstartplatz in Schweden gestartet. Alle MAXUS Starts wurden mit Unterstützung der Mobilen Raketenbasis des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt durchgeführt.

Mit Maxus können Untersuchungen in bis zu zwölf Minuten und 40 Sekunden dauernder Mikrogravitation durchgeführt werden während sich die Kapsel im freien Fall befindet.

Die 1,02 Meter durchmessende und 15,50 Meter lange Rakete hat eine Startmasse von 12.300 kg. Mit ihrem Startschub von 450 kN kann sie bis zu 720 kg Nutzlast auf eine Gipfelhöhe von 850 km bringen. Die Nutzlast jeder Kapsel besteht aus sechs bis acht unterschiedlichen Experimenten. Die Kapsel kann nach dem Wiedereintritt geborgen und wiederverwendet werden.

Startliste[Bearbeiten]

Datum Startort Rakete Mission Ergebnisse
8. Mai 1991 Esrange Castor 4B MAXUS 1 Teilerfolg, Gipfelhöhe 154 km
8. November 1992 Esrange Castor 4B MAXUS 1B Erfolg, Gipfelhöhe 717 km
29. November 1995 Esrange Castor 4B MAXUS 2 Erfolg, Gipfelhöhe 706 km
24. November 1998 Esrange Castor 4B MAXUS 3 Erfolg, Gipfelhöhe 713 km
29. April 2001 Esrange Castor 4B MAXUS 4 Erfolg
1. April 2003 Esrange Castor 4B MAXUS 5 Erfolg
22. November 2004 Esrange Castor 4B MAXUS 6 Erfolg
2. Mai 2006 Esrange Castor 4B MAXUS 7 Erfolg
26. März 2010 Esrange Castor 4B MAXUS 8 Erfolg
Anfang 2014 Esrange Castor 4B MAXUS 9 geplant[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MAXUS 9 rocket motor arrives at Esrange. Swedish Space Corporation, abgerufen am 2. September 2011.